Investieren in die Immobilienbranche

Heutzutage, in denen Sparer mit Nullzinsen rechnen, hat das traditionelle Sparbuch von damals beinahe keinen Sinn. Investeure setzen stattdessen auf andere Optionen, etwa auf die vielversprechende Immobilienbranche. Dafür sprechen Punkte wie die Beständigkeit des Wertes sowie eine gewisse Sicherheit, die bei anderen Anlageformen nicht gegeben sind.
Investment: Investieren in die Immobilienbranche. Foto: pixabay.com
Investment: Investieren in die Immobilienbranche. Foto: pixabay.com
Doch welche Anlageformen gibt es in Sachen Immobilien überhaupt? Wir zeigen, welche Möglichkeiten bestehen und geben einige Tipps.

Welche Anlageformen gibt es?

Laien sind sich oft nicht im Klaren über die verschiedensten Arten, in der Immobilienbranche Geld anzulegen. Statt dem Kauf eines Eigenheims, den viele als unerlässlich für den Einstieg in den Immobiliensektor sehen, stehen Aktien, Fonds, Anleihen und Crowdinvesting ebenfalls als Optionen zur Verfügung. 
Anleihen
Ein Immobilienanleihen kann als herkömmliche Schuldverschreibung gesehen werden. Es wird als Fremdkapital gehandelt. Einen großen Nachteil stellt die oftmals hohe Komplexität von solchen Anleihen dar. Kaufinteressierte sollten darauf achten, alle Dokumente vor dem Abschluss genau durchzugehen. 

Aktien

Verschiedenste Unternehmen aus dem Immobilienbereich – darunter Verwaltungen von Häusern, Bauningenierfirmen oder Makler – bieten Anteilsscheine, sogenannte Aktien, an. Bekanntlich bergen Aktien ein gewisses Risiko, darüber sollten sich Anleger im Klaren sein. Aktien unterliegen oftmals starken Kursschwankungen.

Fonds

Bei Immobilienfonds sind Fonds-Manager dafür zuständig, Geld einzusammeln. Dieses wird später für die Investition in neue Projekte verwendet.  Da die Manager solcher Fonds in den meisten Fällen mit viel Erfahrung glänzen können, erwirtschaften Investoren, die sich für diese Anlageform entscheiden, in vielen Fällen hohen Gewinn. Vergleicht man Immobilienfonds mit Immobilienaktien, bieten letztere ein höheres Risiko. Als günstige Alternative zu Anteilsscheinen erfreuen sich Fonds wachsender Beliebtheit. 

Nutzung von Crowdinvesting-Plattformen

Auf Crowdinvesting-Plattformen im Internet schließen sich Privatanleger zusammen, um gemeinsam zum Beispiel in Bauprojekte und Start-Ups zu investieren. Auf diese Weise erhalten sie Zugang zu einer höheren Anlageklasse, bei denen sie ohne Crowdinvesting keine Chance gehabt hätten. Diese Anlageform birgt zwar ein hohes Risiko, belohnt jedoch mit kurzen Laufzeiten und hohen Zinsen von bis zu 10%.
 
Investment: Investieren in die Immobilienbranche. Foto: pixabay.com
Investment: Investieren in die Immobilienbranche. Foto: pixabay.com

Unsere Tipps zum Kauf von Immobilien

  • Mit einer professionellen Immobilienbewertung sind Kaufinteressierte auf der sicheren Seite.
  • Überdenken Sie vor dem Investieren Ihre Motivationsgründe, um Geld anzulegen. Stehen Vermögensaufbau, Familienplanung, Altersversorgung oder gar die Erfüllung persönlicher Träume im Vordergrund? 
  • Bei der Wahl der Anlageform sollten sich Käufer Gedanken über Kosten und Aufwand sowie Selbstbestimmung und Risikoverteilung machen. 

Quelle: a.b.

Hausbaunews

Stromspeicher wirken steigender Netzbelastung ...

Die Elektrifizierung von Wärmeversorgung und Mobilität ist entscheidend für das Erreichen neuer Klimaschutzziele. Der steigenden Leistung neu installierter Photovoltaik-Anlagen auf privaten ...

RENSCH-HAUS geht in zwei Studien als Sieger ...

RENSCH-HAUS, einer der führenden Anbieter moderner, energieeffizienter Ein- und Zweifamilienhäuser in der Fertighaus-Branche, besiegelt die erste Jahreshälfte mit zwei Top-Platzierungen.

Ein Fertighaus oder ein Massivhaus?

In erster Linie handelt es sich um eine Geschmacksfrage, ob sich zukünftige Eigenheimbesitzer für ein Massivhaus oder ein Fertighaus entscheiden. Hinsichtlich der Stabilität und der Wohnqualität ...

Hans Weber übergibt 38.000stes WeberHaus

 Ein weiterer Rekord beim Fertighaushersteller WeberHaus: Vor kurzem wurde das 38.000ste WeberHaus an die stolzen Bauherren Melanie und Robert Wackenhut übergeben. Firmengründer Hans Weber war ...

Der Holz-Fertigbau angekommen

Das Fertighaus ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das bestätigt sein stetig wachsender Marktanteil sowie die immer größer werdende Bedeutung der Holz-Fertigbauweise als Lösung für ...

80% der Fertighäuser sind klimaneutral

Der Gebäudesektor ist einer der größten Erzeuger von CO2-Emissionen in Deutschland. Laut Klimaschutzgesetz muss er den CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2030 um gut 40 Prozent senken – ein ...

Musterhäuser

Pawliczec

Preis ab
980.000 €
Fläche
292,82 m²
Musterhaus Estenfeld

Preis ab
504.900 €
Fläche
229,00 m²
Bad Reichenhall

Preis ab
404.290 €
Fläche
177,00 m²
Plettenberg

Preis ab
655.455 €
Fläche
212,00 m²
Landhaus 142 - modern

Preis ab
217.200 €
Fläche
152,56 m²
Bruckberg

Preis ab
396.995 €
Fläche
139,00 m²