Investieren in die Immobilienbranche

Heutzutage, in denen Sparer mit Nullzinsen rechnen, hat das traditionelle Sparbuch von damals beinahe keinen Sinn. Investeure setzen stattdessen auf andere Optionen, etwa auf die vielversprechende Immobilienbranche. Dafür sprechen Punkte wie die Beständigkeit des Wertes sowie eine gewisse Sicherheit, die bei anderen Anlageformen nicht gegeben sind.
Investment: Investieren in die Immobilienbranche. Foto: pixabay.com
Investment: Investieren in die Immobilienbranche. Foto: pixabay.com
Doch welche Anlageformen gibt es in Sachen Immobilien überhaupt? Wir zeigen, welche Möglichkeiten bestehen und geben einige Tipps.

Welche Anlageformen gibt es?

Laien sind sich oft nicht im Klaren über die verschiedensten Arten, in der Immobilienbranche Geld anzulegen. Statt dem Kauf eines Eigenheims, den viele als unerlässlich für den Einstieg in den Immobiliensektor sehen, stehen Aktien, Fonds, Anleihen und Crowdinvesting ebenfalls als Optionen zur Verfügung. 
Anleihen
Ein Immobilienanleihen kann als herkömmliche Schuldverschreibung gesehen werden. Es wird als Fremdkapital gehandelt. Einen großen Nachteil stellt die oftmals hohe Komplexität von solchen Anleihen dar. Kaufinteressierte sollten darauf achten, alle Dokumente vor dem Abschluss genau durchzugehen. 

Aktien

Verschiedenste Unternehmen aus dem Immobilienbereich – darunter Verwaltungen von Häusern, Bauningenierfirmen oder Makler – bieten Anteilsscheine, sogenannte Aktien, an. Bekanntlich bergen Aktien ein gewisses Risiko, darüber sollten sich Anleger im Klaren sein. Aktien unterliegen oftmals starken Kursschwankungen.

Fonds

Bei Immobilienfonds sind Fonds-Manager dafür zuständig, Geld einzusammeln. Dieses wird später für die Investition in neue Projekte verwendet.  Da die Manager solcher Fonds in den meisten Fällen mit viel Erfahrung glänzen können, erwirtschaften Investoren, die sich für diese Anlageform entscheiden, in vielen Fällen hohen Gewinn. Vergleicht man Immobilienfonds mit Immobilienaktien, bieten letztere ein höheres Risiko. Als günstige Alternative zu Anteilsscheinen erfreuen sich Fonds wachsender Beliebtheit. 

Nutzung von Crowdinvesting-Plattformen

Auf Crowdinvesting-Plattformen im Internet schließen sich Privatanleger zusammen, um gemeinsam zum Beispiel in Bauprojekte und Start-Ups zu investieren. Auf diese Weise erhalten sie Zugang zu einer höheren Anlageklasse, bei denen sie ohne Crowdinvesting keine Chance gehabt hätten. Diese Anlageform birgt zwar ein hohes Risiko, belohnt jedoch mit kurzen Laufzeiten und hohen Zinsen von bis zu 10%.
 
Investment: Investieren in die Immobilienbranche. Foto: pixabay.com
Investment: Investieren in die Immobilienbranche. Foto: pixabay.com

Unsere Tipps zum Kauf von Immobilien

  • Mit einer professionellen Immobilienbewertung sind Kaufinteressierte auf der sicheren Seite.
  • Überdenken Sie vor dem Investieren Ihre Motivationsgründe, um Geld anzulegen. Stehen Vermögensaufbau, Familienplanung, Altersversorgung oder gar die Erfüllung persönlicher Träume im Vordergrund? 
  • Bei der Wahl der Anlageform sollten sich Käufer Gedanken über Kosten und Aufwand sowie Selbstbestimmung und Risikoverteilung machen. 

Quelle: a.b.

Hausbaunews

Hohe Preise - wie kann man beim Bauen sparen?

Extreme Preissteigerungen erlebt die Baubranche nun schon seit einem Jahr. Hohe Nachfrage nach Holz in Übersee, der wochenlang verstopfte Suezkanal und dann der Überfall Russlands auf die Ukraine ...

Hürden im Haus abbauen

Die eigenen vier Wände sind für viele Menschen ein Lebenstraum. Um die eigene Immobilie auch im hohen Alter noch gut und sicher nutzen zu können, sollte frühzeitig über Barrierefreiheit und ...

Doppelter Finanzierungs-Vorteil für das ...

Die passende Förderung für das Eigenheim ist für viele Bauherren*innen die Voraussetzung für die Realisierung Ihres Traumhauses. Schwabenhaus sieht sich daher in der Verantwortung, die optimale ...

Was hilft gegen ausufernde Stromkosten?

Die Lebenshaltungskosten der meisten Verbraucher steigen, neben Benzin und Lebensmitteln, stellen vor allem hohe Energiepreise eine große Herausforderung für viele Haushalte dar. Um mit dem knapper ...

Sechs Tipps für die Baufinanzierung

Fertighäuser sind zwar deutlich günstiger als Massivhäuser, haben aber auch ihren Preis, sodass ein Baukredit für die meisten Kunden fällig wird. Die gute Nachricht ist, dass Kreditnehmer über ...

95 Prozent des verbauten Holzes aus der ...

Fertighäuser in Holztafelbauweise werden besonders ressourcenschonend hergestellt. Beim unterfränkischen Fertighaushersteller Hanse Haus stammen 95 Prozent des effizient verwendeten natürlichen ...

Musterhäuser

Waterfront

Preis ab
357.600 €
Fläche
116,39 m²
Dresden

Preis ab
378.900 €
Fläche
164,00 m²
Pico 7

Preis ab
191.700 €
Fläche
91,27 m²
CONCEPT-M 170 ...

Preis ab
459.041 €
Fläche
201,13 m²
Vespero

Preis
auf Anfrage
Fläche
94,00 m²
Mediol

Preis
auf Anfrage
Fläche
143,00 m²

0