Mehrgenerationenhäuser – die ganze Familie unter einem Dach

Der Bau eines Mehrgenerationenhauses bringt die Familie auf der einen Seite eng zusammen, gewährt auf der anderen durch ins sich abgeschlossene Wohneinheiten aber auch persönliche Freiheiten.

Filter · Traumhausfinder Mehrgenerationenhaus

Bei dieser Bauart eint die Bewohner mehr als das gemeinsame Dach: Im Gegensatz zum Mehrfamilienhaus geht es hier um echtes Zusammenleben – eine Wohngemeinschaft mit separierten Bereichen. So lässt es sich ohne einen gemeinsam geführten Haushalt harmonisch beisammensein.


Wer seine Lieben gern um sich hat, sollte ein Mehrgenerationenhaus bauen. Der größte Vorteil liegt in der unbezahlbaren Möglichkeit, sich jederzeit gegenseitig zu unterstützen, ohne auf fremde Hilfe mit all ihren Unwegsamkeiten zurückgreifen zu müssen. Erwachsene Kinder sind für die Eltern da, Oma und Opa verbringen Zeit mit den Enkeln und erleichtern deren Eltern damit die entspannte Rückkehr ins Berufsleben.
Mehrgenerationenhäuser können in Form von Doppelhäusern, Zweifamilienhäusern oder Einfamilienhäusern mit Einliegerwohnung daherkommen. Beim Baustil, der Ausstattung wie auch bei der Wahl der Dachform haben die Bauherren freie Hand und sind damit sehr flexibel, was die Umsetzung individueller Bedürfnisse angeht. Baut die ganze Familie ein gemeinsames Haus, ist dies bei gleichem Raumangebot in jedem Fall günstiger als zwei oder gar drei einzelne Einfamilienhäuser. Die Grundstücks-, Bau- und Reparaturkosten verteilen sich so auf mehrere Schultern und sorgen für Entlastung.