Haus mit Satteldach bauen - Satteldächer – die Klassiker des Hausbaus

Langlebig und solide bei vergleichweise geringem Wartungs- und Instandshaltungsaufwand.

Filter · Traumhausfinder Satteldach

Satteldächer sind eine häufig anzutreffende Dachform und insbesondere bei klassischen Hausstilen sehr beliebt.


Sie bestehen aus zwei geneigten Dachflächen, die an der höchsten Stelle aufeinandertreffen und den Dachfirst bilden. Dabei können die Länge und der Winkel dieser beiden Dachhälften durchaus unterschiedlich ausfallen. Der Aufbau des Dachstuhls ist bei einem Satteldach einfach und preiswert, denn aufgrund der Form entfallen Details, die einen höheren Arbeitsaufwand mit sich bringen und oft auch schadensanfälliger sind. 

In Sachen Dachneigung und Traufhöhe sind Satteldächer flexibel planbar, damit bieten sie zukünftigen Eigenheimbesitzern eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Außerdem sind sie sehr wetterbeständig und kommen in Regionen mit häufig starken Winden und Regen ebenso zum Einsatz wie in bergigen Gebieten, in denen im Winter viel Schnee fällt. Schützt ein steiler Neigungsgrad des Dachs im ersten Fall vor Wasserschäden, verringert ein geringer Neigungsgrad im zweiten die Gefahr eines unkontrollierten Abgangs der Schneemassen.

Satteldachgauben werten das Gebäude zusätzlich auf. Sie sind einerseits ein Blickfang auf den geraden Dachflächen, andererseits gleichen sie den durch die Schrägen entstandenen Wohnraumverlust aus. Das sorgt für ausreichend Platz und Licht bis in den letzten Winkel.