Wie groß sollte ein Zimmer für Kinder und Jugendliche sein?

Die Wahl des passenden Kinder- und Jugendzimmers ist für die Entwicklung des Kindes von absoluter Wichtigkeit. Vor allem kleine Kinder müssen sich austoben können. Damit sie sich beim Toben nicht durch einen engen Raum behindert fühlen, brauchen sie Platz. In Deutschland bestehen allerdings keine baurechtlichen Vorschriften, sodass Eltern bezüglich der Größe relativ frei sind.
Wie groß sollte ein Zimmer für Kinder und Jugendliche sein? Foto: pixabay.com
Wie groß sollte ein Zimmer für Kinder und Jugendliche sein? Foto: pixabay.com

Trotzdem ist die Größe des Kinder- und Jugendzimmers für die Entfaltung des Nachwuchses von höchstem Rang. Deshalb ist es wichtig die Größe des Zimmers auf die Bedürfnisse des Kindes auszurichten. Generell gilt: Ein gutes Kinder- und Jugendzimmer beansprucht eine Fläche von zwischen 14 und 18 Quadratmetern. Diesen Fakt sollten Eltern bereits beim Bau des Hauses bedenken. Bei der Einrichtung kann es zudem eine gute Idee sein, auf ein Set zurückzugreifen, um keine wichtigen Möbel zu vergessen und das Kinder- oder Jugendzimmer komplett einzurichten.

Worauf weiterhin zu achten ist? dieser Artikel gibt passende Antworten!

Die Planung des Kinder- und Jugendzimmers

Bereits bei der Planung des Kinder- und Jugendzimmers ist so einiges zu bedenken. Das beginnt mit der Ausrichtung. Ein nach Süden ausgerichtetes Zimmer ist vor allem bei kleineren Kindern ungünstig, da sich der Raum schnell aufheizt. Gerade in den Sommermonaten kann es schnell unangenehm warm werden. Ist der Raum nach Südwesten ausgerichtet, können Kinder weder ihren Mittagsschlaf machen noch schlafen sie abends schnell ein. Schließlich dringt die Sonne unaufhörlich in den Raum. Ein nach Westen ausgerichteter Raum ist genial.
 
Abgesehen davon ist es notwendig für möglichst viele natürliche Lichtquellen zu sorgen. Eine größere Fensterfläche animiert das Kind zum Spielen und hilft auch in Wintermonaten beim Lernen, Spielen und Entdecken. Wichtig außerdem: die eingesetzten Materialien. Eltern sollten das Kind aus einer ganzheitlichen Perspektive betrachten und es nur mit gesunden, natürlichen Baustoffen konfrontieren. Wie wäre es mit Quarkfarbe statt mit chemisch produzierter Wandfarbe? Und wie ist es mit Holzmöbeln statt mit gepressten Kunstmöbeln?
 
Wie groß sollte ein Zimmer für Kinder und Jugendliche sein? Foto: pixabay.com
Wie groß sollte ein Zimmer für Kinder und Jugendliche sein? Foto: pixabay.com

Mehr oder weniger? – Das muss ins Kinderzimmer

Viele junge Eltern gehen mit großem Eifer an ihre neue Aufgabe heran. Sie schaffen sich alle möglichen Möbelstücke und Utensilien für ihren Nachwuchs an. Allerdings ist weniger an dieser Stelle einfach mehr. Daher ist es notwendig sich auf die wesentlichen Dinge zu beschränken und den Raum nicht zu bunt zu halten. Das verschafft auch dem Kind mehr Klarheit und Vertrauen. Ein nicht zu voll gestellter Raum bringt mehr Leichtigkeit mit sich, wirkt motivierender und auch die Eltern haben damit weniger Arbeit. Außerdem kostet er weniger.
 
Ein älteres Kind benötigt andere Möbel. Um nicht ständig alles neu kaufen zu müssen, offerieren Hersteller diverse mitwachsende Möbel. Der mitwachsende Schreibtisch lässt sich in seiner Höhe verstellen. Oft bringen diese Modelle sogar eine in ihrer Neigung verstellbare Arbeitsplatte mit und bieten Raum für die Unterbringung der Schultasche. Zusätzlich braucht das Kind einen vom Arbeitsplatz abgegrenzten Raum zur Entspannung und einen schön und beruhigend gestalteten Schlafbereich. Zudem sollte ein Aktionsbereich nicht fehlen, in dem sich das Kind frei bewegen kann und darf.

Quelle: m.k.

Hausbaunews

Gütegemeinschaft Fertigkeller führt die ...

Die Gütegemeinschaft Fertigkeller (GÜF) hat ihre Güte- und Prüfbestimmungen RAL-GZ 518 aktualisiert. Die für RAL-zertifizierte Fertigkellerhersteller geltenden Standards wurden zum einen an den ...

Das Eigenheim ist weiter eine gute Entscheidung

Interview mit Hans Volker Noller - Präsident des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau, Bad Honnef - „Das Eigenheim ist weiter eine gute Entscheidung, weil es Baufamilien ...

FingerHaus bietet Bauherren ab 1. Oktober das ...

Wer sich zuletzt zum Bau eines Eigenheims entschlossen hat, hatte es nicht leicht an öffentliche Fördermittel zu kommen. Häufige Änderungen der Förderrichtlinien durch den Gesetzgeber und ...

5 Grundlagen für die optimale Bürobeleuchtung

Die Ausgaben für Beleuchtung sind im Betrieb um ein Vielfaches höher als in Privathaushalten und verursachen teilweise die Hälfte der monatlichen Stromkosten. Mit unseren Tipps sorgen Sie für ...

Abgeordneter Diedenhofen: 400.000 Wohnungen ...

Martin Diedenhofen, Mitglied des Deutschen Bundestages und Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion für Klimaschutz im Gebäudesektor, besuchte Mitte August den in seinem Nachbarwahlkreis ...

Marktanteil von Fertighäusern steigt

Bei insgesamt rückläufiger Baunachfrage ist der Marktanteil von Fertighäusern im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht gestiegen: von 22,6 auf 22,8 Prozent. Im Gesamtjahr ...

Musterhäuser

Lausanne

Preis ab
442.350 €
Fläche
203,00 m²
Bayerisch Gmain

Preis ab
572.475 €
Fläche
177,00 m²
Point 168.1

Preis ab
290.700 €
Fläche
168,72 m²
Dresden

Preis ab
364.050 €
Fläche
164,00 m²
Stadthaus Flair 124 ZD

Preis ab
211.480 €
Fläche
123,39 m²
Frei-Raum-Haus 12x9-F

Preis ab
228.000 €
Fläche
186,00 m²

0