Feuerfreie Feiertage

In der dunklen Jahreszeit machen wir es uns gerne mit Kerzen und Lichterketten zu Hause gemütlich. Dies schafft jedoch nicht nur eine heimelige Atmosphäre, sondern erhöht auch die Gefahr von Wohnungsbränden. Dabei können wir uns und unsere vier Wände effektiv schützen – schnell, einfach und kostengünstig.
Verhaltenstipps für ein besinnliches Fest. Foto: unsplash.com
Verhaltenstipps für ein besinnliches Fest. Foto: unsplash.com

Festlicher Kerzenschein – die Flamme im Blick

Vor allem im Advent und an den Weihnachtstagen kommt es vermehrt zu Brandunfällen in Privathaushalten. Ein Großteil davon ließe sich mit diesen einfach umzusetzenden Vorsichtsmaßnahmen vermeiden:
  • Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen
  • Selbstverlöschende Kerzen und nicht brennbare Kerzenhalter verwenden
  • Sicherheitsabstand zu brennbaren Materialien einhalten
  • Streichhölzer und Feuerzeuge für Kinder unzugänglich aufbewahren
  • Vorsichtshalber einen Wassereimer oder ABC-Feuerlöscher griffbereit haben
  • Fluchtwege wie Fenster und Türen freihalten
  • LED-Lichterketten statt Kerzen benutzen
Besonnener Umgang mit Feuerwerkskörpern – für eine sichere Silvesterfeier. Foto: unsplash.com
Besonnener Umgang mit Feuerwerkskörpern – für eine sichere Silvesterfeier. Foto: unsplash.com

Unbeschwert ins neue Jahr

Auch der Silvesterabend birgt explosives Potential. Qualitativ minderwertige Feuerwerkskörper und unsachgemäß verwendete Raketen können schwere Sach- und Personenschäden verursachen. Mit den folgenden Tipps sehen wir dem Jahreswechsel jedoch entspannt entgegen und reduzieren das Unfallrisiko auf ein Minimum:
  • Fenster und Türen geschlossen halten
  • Brennbare Gegenstände vom Balkon entfernen
  • Feuerwerkskörper an einem sicheren Ort aufbewahren (nicht am Körper tragen)
  • Feuerwerkskörper nur im Freien zünden (niemals in geschlossenen Räumen oder auf dem Balkon)
  • Mit Feuerwerkskörpern weder auf Häuser und Fenster noch auf Menschen und Tiere zielen
  • Mit plötzlichen Bewegungen von Mensch und Tier rechnen
  • Ohren ggfs. vor Lärm schützen
  • Auf qualitativ einwandfreie Feuerwerkskörper mit dem BAM Prüfzeichen achten
Ob Geburtstage, Abschiedspartys oder andere feierungswürdige Momente: Den Brandschutz immer im Blick. Foto: unsplash.com
Ob Geburtstage, Abschiedspartys oder andere feierungswürdige Momente: Den Brandschutz immer im Blick. Foto: unsplash.com

Brandschutz kann jeder – 365 Tage im Jahr

Natürlich ist Brandschutz nicht nur ein Thema für den Jahresausklang, sondern tagtäglich relevant. Zuverlässige Sicherheit im eigenen Zuhause schützt, was wir lieben, und rettet Leben. Das sieht auch der Gesetzgeber so. Aus diesem Grund haben alle deutschen Bundesländer seit 2004 sukzessive die Rauchmelderpflicht eingeführt. Doch eine Installation von Rauchmeldern in allen Räumen ist nur einer von sechs essentiellen Sicherheitsbausteinen.
 
1 Die sechs wichtigsten Tipps für den Brandschutz zu Hause. Foto: daenemark.de
Die sechs wichtigsten Tipps für den Brandschutz zu Hause. Foto: daenemark.de

Wenn’s doch mal brennt

Bricht trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ein Feuer in Haus oder Wohnung aus, gilt es erst einmal, Ruhe zu bewahren. Verinnerlichen wir die in der folgenden Infografik aufgeführten Handlungsempfehlungen, sind wir im Ernstfall vorbereitet und wissen, was zu tun ist.
 
Handlungsempfehlungen für den Brandfall. Foto: daenemark.de
Handlungsempfehlungen für den Brandfall. Foto: daenemark.de

Erste Hilfe bei Brandverletzungen

Verbrennungen zählen zu den nachhaltigsten und schmerzhaftesten äußeren Verletzungen. Oft wirken sie sich auf den gesamten Organismus auf – umso wichtiger ist eine schnelle Erstversorgung. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) gibt neun Tipps zur richtigen Wundbehandlung bei Verbrennungen und Verbrühungen.
 
Brandwunden richtig versorgen. Foto: daenemark.de
Brandwunden richtig versorgen. Foto: daenemark.de

Eine Zusammenfassung aller Empfehlungen mit vielen weiteren Detailinformationen steht zum kostenlosen Download unter daenemark.de bereit.

Quelle: Andrea Schaffeld

Hausbaunews

Abgeordneter Diedenhofen: 400.000 Wohnungen ...

Martin Diedenhofen, Mitglied des Deutschen Bundestages und Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion für Klimaschutz im Gebäudesektor, besuchte Mitte August den in seinem Nachbarwahlkreis ...

Marktanteil von Fertighäusern steigt

Bei insgesamt rückläufiger Baunachfrage ist der Marktanteil von Fertighäusern im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht gestiegen: von 22,6 auf 22,8 Prozent. Im Gesamtjahr ...

Mit einem Doppelhaus einfacher ins Eigenheim

Gute Gründe für einen Hausbau gibt es viele – auch oder gerade in unsicheren Zeiten, in denen das Eigenheim ein zukunftssicherer Rückzugsort, eine inflationssichere Kapitalanlage und ...

Den Garten des eigenen Fertighauses gestalten

Um den Traum vom neuen Eigenheim wirklich zu realisieren, ist es zunächst notwendig, die Gestaltung des Hauses zu fokussieren. Fällt die Entscheidung auf ein praktisches und schnell gebautes ...

Qualität bei Fenstern erkennen

Es mag überraschen, doch die Erfahrung lehrt: In den eigenen vier Wänden sind die Fenster eine von den Eigentümern oft vernachlässigte Komponente. Das muss nicht sein. Worauf es ankommt, um ...

Hausbau: So findet man die richtige Baufirma

Der Hausbau ist ein langwieriges und kostenintensives Unterfangen. Doch damit weder Kosten noch der zeitliche Aufwand den Rahmen sprengen, sollten Bauherren die richtige Baufirma engagieren. Wie man ...

Musterhäuser

VarioFamily 140

Preis
auf Anfrage
Fläche
124,00 m²
Kopenhagen

Preis ab
328.775 €
Fläche
193,50 m²
Villingen-Schwenningen

Preis ab
339.000 €
Fläche
157,00 m²
CELEBRATION 122 V2 L

Preis ab
268.383 €
Fläche
122,44 m²
Schellenberg

Preis ab
725.000 €
Fläche
210,00 m²
SOLUTION 242 V7

Preis ab
567.414 €
Fläche
231,62 m²

0