Industrielle Fertigung ist ein Hebel für bezahlbaren Wohnraum

Unternehmer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF) haben kürzlich mit dem Staatsminister und Chef der Staatskanzlei des Landes Baden-Württemberg, Klaus-Peter Murawski, diskutiert. Ein Thema des Gesprächs in der Villa Reitzenstein in Stuttgart waren die steigenden Kosten für den Wohnungsbau.
„Wie kommen wir zu Wohnungen in verträglichen Lagen zu verträglichen Kosten?“, formulierte Murawski die zentrale baupolitische Herausforderung. Die Fertigbauindustrie kann nach Ansicht von Murawski zur Lösung beitragen: „Industrielle Fertigung ist ein Hebel, um zu bezahlbarem Wohnraum zu kommen“, sagte er. Staatsminister und Unternehmer waren sich einig, dass Kostensteigerungen durch unnötige bürokratische Vorschriften vermieden werden sollten.

BDF-Präsident Johannes Schwörer trat der Annahme entgegen, die Energieeinsparverordnung (EnEV) verteuere das Bauen. Die Fertigbauindustrie erfülle den heutigen Gebäudestandard schon lange wirtschaftlich sinnvoll. „Die EnEV auszusetzen, um Bauen günstiger zu machen, ist nicht hilfreich“, so Schwörer. Er forderte eine verbesserte Mobilisierung von Bauland, geringere Grunderwerbsteuer auf selbstgenutztes Wohneigentum, ein Ende der Doppelbesteuerung mit Umsatzsteuer und Grunderwerbssteuer bei Neubauten sowie verstärkten Einsatz des nachwachsenden Baustoffs Holz. „Der hohe Holzbauanteil in Baden-Württemberg ist auch der Landespolitik zu verdanken, insbesondere der im Vergleich zu anderen Bundesländern vorbildlichen Landesbauordnung“, sagte Schwörer.

Quelle: Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V.

Hausbaunews

Hürden im Haus abbauen

Die eigenen vier Wände sind für viele Menschen ein Lebenstraum. Um die eigene Immobilie auch im hohen Alter noch gut und sicher nutzen zu können, sollte frühzeitig über Barrierefreiheit und ...

Doppelter Finanzierungs-Vorteil für das ...

Die passende Förderung für das Eigenheim ist für viele Bauherren*innen die Voraussetzung für die Realisierung Ihres Traumhauses. Schwabenhaus sieht sich daher in der Verantwortung, die optimale ...

Was hilft gegen ausufernde Stromkosten?

Die Lebenshaltungskosten der meisten Verbraucher steigen, neben Benzin und Lebensmitteln, stellen vor allem hohe Energiepreise eine große Herausforderung für viele Haushalte dar. Um mit dem knapper ...

Sechs Tipps für die Baufinanzierung

Fertighäuser sind zwar deutlich günstiger als Massivhäuser, haben aber auch ihren Preis, sodass ein Baukredit für die meisten Kunden fällig wird. Die gute Nachricht ist, dass Kreditnehmer über ...

95 Prozent des verbauten Holzes aus der ...

Fertighäuser in Holztafelbauweise werden besonders ressourcenschonend hergestellt. Beim unterfränkischen Fertighaushersteller Hanse Haus stammen 95 Prozent des effizient verwendeten natürlichen ...

Weniger ist mehr – Was kleine Häuser bieten

Bauland ist heutzutage so begehrt wie nie zuvor – gleichzeitig ist es rar und teuer, was so manchen Bauherren dazu bringt, sich mit einem kleinen Grundstück zufriedenzugeben. Auch viele ältere ...

Musterhäuser

Edition B 147

Preis ab
294.005 €
Fläche
146,99 m²
Generation 15

Preis
auf Anfrage
Fläche
246,55 m²
Haas MH Falkenberg B 120

Preis ab
265.000 €
Fläche
119,46 m²
Haas BT 111 A

Preis ab
230.000 €
Fläche
109,35 m²
TwinStyle 13.01 W

Preis ab
147.999 €
Fläche
115,00 m²
Hamburg

Preis ab
404.050 €
Fläche
175,00 m²

0