Viele Sicherheiten beim Fertighausbau

Ein Bauvorhaben ist ein zeitliches und finanzielles Großprojekt. Wer sich jedoch für ein modernes Holz-Fertighaus entscheidet, kann schon vor Baubeginn einen Kostenrahmen vereinbaren, den der Hersteller garantiert einhält. Das gleiche gilt für den Zeitplan: Bei der Entscheidung für ein schlüsselfertiges Eigenheim steht der Einzugstermin schon bei Vertragsabschluss fest, so dass die alte Mietwohnung fristgerecht gekündigt werden kann. Das verhilft dem Bauherrn von Fertighäusern zu einmaliger Planungssicherheit für sein Bauvorhaben.
Qualität ist beim Holz-Fertigbau Trumpf. Der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) gibt seinen Mitgliedsunternehmen – das sind alle führenden Hersteller von Fertighäusern in Deutschland – strenge Qualitätsrichtlinien vor. Diese Richtlinien sind in der Satzung der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau (QDF) festgehalten und werden regelmäßig von führenden Experten aus den Bereichen Holz und Fertigbau an den Stand der Technik angepasst. In diesem Jahr erst trat die 14. Neuauflage der Satzung in Kraft. „Die QDF-Satzung garantiert dem Bauherrn ein qualitativ hochwertiges Eigenheim und einen reibungslosen Bauprozess“, bekräftigt der Hauptgeschäftsführer des BDF, Dirk-Uwe Klaas. Die witterungsunabhängige Vorfertigung in großen Industriehallen ermöglicht es, dass der vereinbarte Zeitplan eingehalten werden kann. Binnen zwei Tagen steht der Rohbau auf dem vorbereiteten Baugrundstück, einige Wochen später ist das Haus bezugsfertig.

Konkrete Hilfestellungen rund um den Hausbau

Während des gesamten Bauvorgangs wird der Bauherr von einem erfahrenen Fachberater seines ausgewählten Fertighausherstellers begleitet. Gemeinsam erstellen sie einen lückenlosen Plan für das Bauvorhaben. Dieser gibt dem Bauherrn Sicherheit, denn er stellt Arbeitsschritte und Kosten transparent auf. Auch weist der Berater gezielt auf Vorgänge hin, die vom Bauherrn selbst in die Wege geleitet werden müssen und die nicht im Festpreis des Hausherstellers enthalten sind. Er berät ihn zu etwaigen Kosten für die Erschließung und Tiefbauarbeiten an seinem Baugrundstück sowie zu anfallenden Makler- und Notargebühren; er veranschaulicht die Notwendigkeit eines Bodengutachtens und gibt Tipps zu Finanzierung und Fördermöglichkeiten; schließlich empfiehlt er die rechtzeitige Erledigung aller Behördengänge etwa für den Grundbucheintrag oder die Baugenehmigung. „Bauherren dürfen beim Hausbau nicht die notwendigen Nebenkosten vergessen, daher unterstützen die Hersteller sie mit konkreten Hinweisen aus ihrem reichen Erfahrungsschatz“, so Klaas.

Individuell Bauen mit Plan

Um die Kosten beim Hausbau selbst den Möglichkeiten des Bauherrn anzupassen, konzipieren er und der Haushersteller gemeinsam eine individuell passende Lösung. Neben der Wohnfläche und Architektur des Neubaus sind beispielsweise auch die energetische Gebäudeausrüstung und die Entscheidung, ob das Haus auf einem Keller oder einer Bodenplatte errichtet wird, wichtige Faktoren für die Kostenplanung. Handwerklich begabte Häuslebauer können sich außerdem statt für die schlüsselfertige Variante auch für ein Ausbauhaus entscheiden. Dabei übernehmen sie den Innenausbau sowie etwaige weitere vereinbarte Arbeiten selbst. „Ein Fertighaus bietet einem Bauherrn viele Sicherheiten und immer eine individuell passende Lösung. Im Gegensatz zu scheinbar nie endenden Projekten wie dem Berliner Flughafen oder der Hamburger Elbphilharmonie beweist der moderne Holz-Fertigbau, dass Bauen doch ein genau planbarer Prozess ohne versteckte Kostenfallen oder unerwartete Verzögerungen sein kann“, schließt Klaas. BDF/FT

Quelle: Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V.

Hausbaunews

Flachglas: Grenzenlose Gestaltungsfreiheiten

Glas ist heute ein fester Teil unserer Stadtlandschaften geworden und aus der modernen Architektur nicht mehr wegzudenken. Als transparentes Baumaterial wird es bevorzugt für Fenster verwendet – ...

Wohnkomfort und aktiver Klimaschutz

Der Fertigbauanteil in Deutschland wächst seit Jahren. Fast jede vierte Baugenehmigung bei Ein- und Zweifamilienhäusern entfällt heute auf ein Fertighaus. Ein Grund für diesen Trend ist der ...

Flachdächer für den Klimaschutz

Rund 1,2 Milliarden Quadratmeter Flachdach gibt es in Deutschland. Laut Schätzungen sind davon bislang 100 bis 150 Millionen Quadratmeter begrünt – Tendenz steigend. Die vielseitigen ...

Fertighaus & Fertigkeller... ein effizientes ...

Ganz ähnlich wie Topf und Deckel bilden ein Fertighaus und ein Fertigkeller ein Duo, das sich optimal ergänzt. „Gemeinsam schaffen beide eine perfekte Energiespareinheit“, sagt Florian Geisser ...

Plötzlich Hausbesitzer: Was Erben in Bezug auf ...

Das Thema Erbschaft ist in den allermeisten Fällen eine Angelegenheit, die sehr absehbar und planbar erscheint. Innerhalb der Familie werden Vermögenswerte vererbt und oft planen Erblasser schon zu ...

Fertighäuser bieten Planungssicherheit

Fundament, Wände, Dach, Ausbau und Einzug – und das alles Schlag auf Schlag und reibungslos wie ein Uhrwerk. So einfach sieht ein Hausbau im Bilderbuch aus und ganz ähnlich funktioniert es auch ...

Musterhäuser

AMBIENCE 100 V2

Preis ab
201.610 €
Fläche
99,00 m²
Brilo

Preis ab
359.500 €
Fläche
212,00 m²
Haas MH Falkenberg 160

Preis ab
324.000 €
Fläche
160,57 m²
ARTIS 350

Preis ab
348.732 €
Fläche
187,00 m²
Bungalow 143

Preis ab
217.935 €
Fläche
143,12 m²
ComfortStyle 14.01 P

Preis ab
134.999 €
Fläche
142,00 m²