Einliegerwohnung vermieten? Das sollten Sie beachten!

Nach Fertigstellung des Hausbaus scheint es eine verlockende Option zu sein, durch Vermietung zusätzliches Einkommen zu erwirtschaften. Aber bevor man die Korken knallt, muss man einige Stolpersteine aus dem Weg räumen.
Einliegerwohnung vermieten? Das sollten Sie beachten! Foto: Kampus Production / Pexels.com
Einliegerwohnung vermieten? Das sollten Sie beachten! Foto: Kampus Production / Pexels.com
Denn um Wohnungen zu vermieten, müssen Sie sich mit den Verpflichtungen eines Vermieters befassen und einige Vorbereitungen treffen. Hierzu zählen unter anderem Wartungsarbeiten und die Gewährleistung rechtlicher Rahmenbedingungen. Wenn es sich um ein Mehrfamilienhaus mit mehr als zwei Wohneinheiten handelt, müssen sie sich zudem auch noch um das Heizkosten abrechnen kümmern. Daher beleuchten wir in diesem Artikel, was Sie beachten sollten und wie Sie eine Vermietung sofort erfolgreich machen können.

Machen Sie sich mit rechtlichen Grundlagen und Vermieterpflichten vertraut

Bevor Sie sich in das Abenteuer der Vermietung stürzen, ist es wichtig, dass Sie sich mit den rechtlichen Grundlagen auseinandersetzen. Informieren Sie sich über die Anforderungen an eine Wohnung sowie über Ihre Rechte und Pflichten als Vermieter.

So ist regelmäßige Wartung das A und O – egal ob es um die Instandhaltung von Heizungsanlagen oder die Reparatur von undichten Wasserhähnen geht. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich eigenständig hinstellen und Reparaturen durchführen müssen. Sie können Experten die Heizkostenabrechnung, den Rauchmelder Service oder auch die Wartung überlassen. Sie müssen lediglich sicherstellen, dass sich jemand diesen Aufgaben annimmt.

Wenn Sie sich gegen eine Hausverwaltung entscheiden, sollten Sie auch bedenken, dass Sie der erste Ansprechpartner für Ihre Mieter sind. Und das kann bedeuten, dass Sie sich mit Beschwerden, Anfragen und eventuellen Konflikten auseinandersetzen müssen.

Kalkulieren Sie den Mietpreis

Bevor Sie den Mietpreis festlegen, sollten Sie eine gründliche Marktanalyse durchführen. Werfen Sie einen Blick auf vergleichbare Immobilien in Ihrer Umgebung und deren Mietpreise. Kleinanzeigenportale, News und Immobilien-Websites wären ein guter erster Schritt. Auch hier können und sollten Sie einen Experten zurate ziehen, der Ihnen hilft, den optimalen Preis für Ihre Wohnung zu ermitteln und dabei die rechtlichen Bestimmungen nicht zu vernachlässigen.

Makler kennen den Markt und können Ihnen nützliche Tipps zur Optimierung Ihrer Wohnung geben. Nebenkosten können hingegen variieren und sollten klar und transparent im Mietvertrag aufgeführt werden. Dazu gehören unter anderem Betriebskosten (z. B. Müllabfuhr, Hausmeisterdienste), Heizkosten und Wasserkosten.

Bringen Sie Ihre Immobilie auf den Markt

Entscheiden Sie, ob Sie den Vermietungsprozess eigenständig bewältigen möchten oder ob ein Makler Ihnen unter die Arme greifen soll. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile.
Ein gelungenes Inserat ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Füllen Sie es mit allen wichtigen Informationen:
  • Größe der Wohnung
  • Anzahl der Zimmer
  • Mietpreis und Nebenkosten
  • Kaution
  • Ausstattung
  • Lage und Verkehrsanbindung
  • Besonderheiten wie Schallschutz oder Fußbodenheizung
  • Verfügbarkeit
  • Kontaktinformationen
Das i-Tüpfelchen sind hingegen die Fotos. Diese sollten Sie daher bestenfalls von einem Fotografen machen lassen. Schließlich macht ein anderer Winkel bereits einen anderen Eindruck und der Experte weiß, wie er Ihre Immobilie ins beste Licht rücken kann.

Wenn es dann an das Bewerbermanagement geht, sollten Sie genau hinschauen und sich die Zeit nehmen, die Interessenten zu prüfen. Bonitätsprüfungen helfen beispielsweise, unangenehme Überraschungen wie Mietausfall zu vermeiden. Lassen Sie den Entwurf des Mietvertrages ebenfalls rechtlich abklären, damit Sie wirklich auf der sicheren Seite sind.

Quelle: g.a.

Hausbaunews

Öl und Wärmepumpe im Einfamilienhaus

Manche Familie lebt den Traum vom Eigenheim in einem ländlichen Altbau – fern von Lärm und Hektik, aber auch von Gas- und Wärmenetzen. Wie kann hier eine effiziente und gesetzeskonforme ...

Sonnige Zeiten für Wohngebäude

Nach einer Verdoppelung des deutschen Solarmarktes im vergangenen Jahr rechnet der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) auch für 2024 mit einem weiteren Marktwachstum. Die neu installierte ...

Wohnraumkrise: Warum der Neubau eine Lösung sein ...

Dass die Politik den Bau- und Wohnsektor in den letzten Jahren sträflich vernachlässigt hat, zeigt sich: Immer mehr Menschen suchen Wohnungen. Im Gegensatz dazu werden aktuell so wenig Häuser wie ...

Vorteile von modernen Arbeitsplatten im Küchenbau

Moderne Arbeitsplatten haben den Küchenbau revolutioniert. Insbesondere Keramik-Arbeitsplatten bieten zahlreiche Vorteile, die sie zur idealen Wahl für Ihre Küche machen. In diesem Artikel ...

Anforderungen und Normen von Dachfenstern

Beim Einbau von Dachfenstern müssen zahlreiche regulatorische Anforderungen und Normen beachtet werden, um die Sicherheit, Energieeffizienz und Funktionalität zu gewährleisten. Diese Vorschriften ...

Gemeinsames Wohnglück ohne Trauschein

Die eigenen vier Wände sind nicht nur für verheiratete, sondern auch für viele unverheiratete Paare Teil der gemeinsamen Lebensplanung. Für Letztere ist der Weg dorthin allerdings meist mit ...

Musterhäuser

Westlake

Preis ab
401.300 €
Fläche
150,77 m²
Davos

Preis ab
316.650 €
Fläche
120,00 m²
Generation 15

Preis
auf Anfrage
Fläche
246,55 m²
Noblesse 126

Preis ab
295.430 €
Fläche
123,42 m²
Solitaire-E-155 E1

Preis ab
187.950 €
Fläche
156,00 m²
CityLife 250 (AH ...

Preis ab
595.000 €
Fläche
172,33 m²

0