Stromsparen im Haushalt mit diesen 5 ungewöhnlichen Tipps

Je höher die Energiekosten steigen, desto präsenter wird das Thema Strom sparen in jedem Haushalt. Doch was, wenn die gängigen Tipps wie Geräte herausausstecken und Licht ausschalten nicht den gewünschten Effekt bringen?
Stromsparen im Haushalt mit diesen 5 ungewöhnlichen Tipps. Foto: pixabay.com
Stromsparen im Haushalt mit diesen 5 ungewöhnlichen Tipps. Foto: pixabay.com
Mit diesen fünf ungewöhnlichen Tipps zum Energie sparen im Haushalt wird nicht nur die Stromrechnung gesenkt, sondern gleichzeitig auch die Umwelt geschont.

Tipp 1: Eigenen Strom erzeugen mit Balkonkraftwerken

Wieso nicht einfach selbst Strom erzeugen und den Geldbeutel so entlasten? Mit einem kleinen Balkonkraftwerk lassen sich die Stromkosten zu Hause effektiv senken. Bis zu 600 Watt dürfen dabei von der Anlage produziert werden. Geeignet sind Balkonkraftwerke für jeden Haushalt – auch kleine Balkone und andere Außenflächen eignen sich für die Anbringung eines Solargeräts. 

Balkonkraftwerke werden einfach an eine herkömmliche Steckdose angeschlossen, insofern die Haustechnik sich dafür eignet. So wird Strom ins Hausnetz eingespeist und der Verbrauch an gekauftem Strom verringert sich deutlich.

Wichtig ist, sich bei der Anschaffung eines Gerätes vorher genau zu informieren. Auf dieser Seite werden Balkonkraftwerke getestet und verglichen. So kann je nach individuellem Bedarf das passende Solargerät ausgewählt werden.

Tipp 2: Solarpanels für kleine Geräte nutzen

Auch für das Aufladen von kleinen Geräten wie Smartphones oder Tablets kann Sonnenenergie genutzt werden. Kleine Solarpanels ermöglichen es, mobile Endgeräte ganz ohne Strom aus der Steckdose aufzuladen. Ein Solar-Panel schont so langfristig den Geldbeutel und ist sogar von unterwegs nutzbar.

Anders als Solar-Panels bieten Solar-Powerbanks zusätzlich die Möglichkeit, den aus der Sonnenenergie gewonnen Strom zu speichern. Je nach Wettersituation ist diese Variante also besser geeignet, um mobile Endgeräte zuverlässig aufladen zu können.

Tipp 3: Zeitschaltuhren im gesamten Haushalt

Egal, ob Fernseher, WLAN-Router oder Drucker: Viele Geräte sind dauerhaft an das Stromnetz im Haushalt angeschlossen, obwohl sie nicht ständig genutzt werden. Sogar, wenn die Geräte ausgeschaltet sind, treiben sie den Stromverbrauch in die Höhe. Wer denkt schon jedes Mal daran, den Stecker zu ziehen? Für solche Geräte eignet sich der Einsatz von Zeitschaltuhren. Diese können so programmiert werden, dass die Geräte nur in einem bestimmten Zeitraum aktiv Energie verbrauchen. 
Übrigens: Analoge Zeitschaltuhren verbrauchen weniger Strom als digitale Modelle und sind damit zum Energiesparen besser geeignet.

Tipp 4: Bewegungsmelder installieren

Bewegungsmelder für Leuchtmittel sparen im Innen- und Außenbereich viel Strom. Besonders geeignet sind sie für Einfahrten, Flure oder auch Räume wie Toiletten oder Vorratskammer. Die Geräte sind in der Regel sehr preiswert und sorgen dafür, dass kein unnötiges Licht brennt.
Besonders energiesparend sind Bewegungsmelder jedoch nur dann, wenn sie genau eingestellt sind. Schließlich soll nicht bei jeder Nachbarkatze direkt die gesamte Einfahrt ausgeleuchtet werden.

Tipp 5: Stromverbrauch messen

Konsequent Strom sparen funktioniert am besten, wenn auch wirklich alle Stromfresser im Haushalt ausfindig gemacht werden. Denn nicht immer sind nur die offensichtlichen Verbraucher wie Kühlschrank, Waschmaschine und Co. der Grund für die hohe Stromrechnung. 

Mithilfe eines Strommessgeräts können unsichtbare Stromfresser im Haushalt entdeckt werden. Ein solches Gerät gibt es günstig im Baumarkt oder kann für wenig Geld bei Verbraucherzentralen ausgeliehen werden. 

Wichtig ist, dass das Strommessgerät wirklich an jeden Verbraucher im Haus angeschlossen wird. Der Verbrauch von Geräten, die dauerhaft eingeschaltet sind, sollte dabei über einen längeren Zeitraum gemessen werden. Online können die gemessenen Werte schließlich verglichen werden – vielleicht ist es ja Zeit für die ein oder andere neue, energiesparende Neuanschaffung.

Fazit: Stromsparen leichtgemacht mit diesen Tipps und Tricks

Jeder kann Energie sparen – und das, ohne gleich das ganze Haus kernsanieren zu müssen. Mit diesen ungewöhnlichen Tipps und Gadgets kann im Haushalt erheblich Strom gespart werden, sodass der Geldbeutel und die Umwelt geschont werden. Dazu reichen schon kleine Investitionen wie eine Zeitschaltuhr oder ein Bewegungsmelder aus. Oder man nutzt ganz einfach die Energie der Sonne und erzeugt sogar eigenen Strom mithilfe eines Balkonkraftwerks.

Quelle: j.e.a.

Hausbaunews

Schwabenhaus: 2022 erneut "Deutsche ...

Der Fertighaushersteller aus Heringen an der Werra ist zum wiederholten Male zur „Deutschen Traditionsmarke“ durch den Plus X Award ausgezeichnet worden. Diese Sonderauszeichnung stellt die ...

Kreative Lichtkonzepte mit modernen ...

Für die Gestaltung von Wohn- und Esszimmer sind Pendelleuchten Industriedesign besonders zu empfehlen. Sie warten mit schlichten und eleganten Formen auf und setzen maßgeschneiderte ...

Wichtige Dinge bei der Baufinanzierung beachten

Wenn Sie sich für den Bau oder Kauf einer Immobilie entscheiden, stellt sich die Frage nach der passenden Finanzierung. Die meisten Menschen können ein Wohnobjekt nicht aus eigener Kraft ...

Immobilie in Mallorca kaufen: Darauf ist zu achten

Mallorca gilt als das Reiseziel vieler Deutscher. Die Insel ist sogar so beliebt, dass viele Menschen sich einen Zweitwohnsitz zulegen oder ganz auf die Balearen auswandern. Dafür braucht es dann ...

Energieeffizient bauen – Aber zu welchem Preis?

Wenn Ihnen Energiestandards wie GEG, EH 55 und EH 40 nicht unbekannt sind, wird dieser Artikel Ihr Interesse wecken. Denn viele Bauinteressenten stellen sich die Frage zu welchem Preis Sie ...

Zimmerer-Geselle von WeberHaus erhält ...

Bei der diesjährigen Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Ortenau am Dienstag, 8. November 2022, hat Jannis Hoffmann aus Schutterwald den WeberHaus-Holzbaupreis in Silber erhalten. 

Gewinnspiel

bauen.com Gewinnspiel Auf unserem Schwestermagazin "bauen.com" finden Sie aktuell ein Gewinnspiel unseres Partners TechniSat.

Musterhäuser

Musterhaus Werder

Preis
auf Anfrage
Fläche
179,00 m²
Bremen

Preis ab
395.600 €
Fläche
170,00 m²
ICON 3 Plus City ...

Preis ab
233.100 €
Fläche
139,40 m²
Hegger

Preis ab
462.000 €
Fläche
210,00 m²
Haas MH Falkenberg B 120

Preis ab
265.000 €
Fläche
119,46 m²
Haus Weinberg

Preis ab
425.000 €
Fläche
143,00 m²

0