Energieeffiziente Beleuchtung mit LEDs

Fertighausbesitzer sollten sich Gedanken über eine energieeffiziente Beleuchtung machen. Schließlich kommt in einem Haus eine ganze Menge an Lampen und Leuchten zusammen, die einen beträchtlichen Anteil am monatlichen Stromverbrauch haben. Nicht nur der Umwelt zuliebe – auch mit Blick auf den eigenen Geldbeutel – sollte auf möglichst energieeffiziente Beleuchtungssysteme gesetzt werden. Moderne LEDs haben sich hier in den letzten Jahren als klarer Favorit herausgestellt.
Energieeffiziente Beleuchtung mit LEDs. Foto: pixabay.com
Energieeffiziente Beleuchtung mit LEDs. Foto: pixabay.com

Warum sind LEDs so energieeffizient?

Bei LEDs kommen Leuchtdioden als lichtemittierende Bauteile zum Einsatz. Diese Halbleiter arbeiten im Gegensatz zu klassischen Leuchtmitteln wie Glühbirnen oder Halogenlampen auf eine komplett andere Weise und ermöglichen daher einen besonders energieeffizienten Betrieb. Während bei herkömmlichen Leuchtmitteln ein Großteil der zugeführten Energie (bei Glühbirnen etwa 95 Prozent und bei Halogenlampen etwa 90 Prozent) als Abwärme in der Umgebung verloren geht, kommen LEDs auf einen deutlich besseren Wirkungsgrad. Wie im gluehbirne.de Shop anhand der Energielabels sichtbar, geht also deutlich weniger Energie als Abwärme verloren. Das bedeutet, um eine bestimmte Lichtmenge zu erzeugen, muss LEDs wesentlich weniger Energie zugeführt werden, als es bei anderen Leuchtmitteln der Fall ist.

Welche weiteren Vorteile bieten LEDs?

Die hohe Energieeffizienz und die dadurch geringeren Energiekosten sind nur ein Merkmal von LEDs. Doch die modernen Leuchtdioden bieten darüber hinaus eine ganze Reihe an weiteren Vorteilen. Da wäre vor allem die besonders lange Lebensdauer der Leuchtdioden. Während klassische Leuchtmittel wie Glühbirnen üblicherweise bereits nach etwa 1.000 Stunden den Dienst quittieren und Halogenlampen mit etwa 3.000 Stunden auch nicht gerade lange durchhalten, sind bei LEDs selbst Werte bis zu 50.000 Stunden keine Seltenheit. Damit übertreffen die Leuchtmittel selbst Energiesparlampen, bei denen die Lebensdauer bei etwa 10.000 Stunden liegt. Ein weiterer Vorteil ist die vielfältige Auswahl an verschiedenen Lichttypen. Während bei klassischen Leuchtmitteln lediglich die Helligkeit unterschiedlich gewählt werden kann, sind LEDs auch in unterschiedlichen Farbtemperaturen erhältlich.
 
Energieeffiziente Beleuchtung mit LEDs. Foto: pixabay.com
Energieeffiziente Beleuchtung mit LEDs. Foto: pixabay.com

Was ist bei der Auswahl der richtigen LEDs zu beachten?

Wie bereits erwähnt, ist für die Wahl der richtigen LEDs sowohl die Helligkeit als auch die Farbtemperatur zu beachten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Leuchtmitteln ist in Bezug auf die Helligkeit weniger auf die Wattzahl, sondern eher auf die Lichtstärke in Lumen zu achten. Grund dafür sind die bei LEDs grundsätzlich niedrigen Wattzahlen, die daher nur eine geringe Aussagekraft besitzen. Bei der Farbtemperatur sind warmweiße LEDs vor allem für Räume wie das Wohnzimmer oder das Schlafzimmer interessant, in denen man sich ausruhen und entspannen möchte. Denn die warmweiße Beleuchtung im Bereich von 2700 bis 3300 Kelvin sorgt für ein besonders angenehmes und wohnliches Licht.

Neutralweiße LEDs sind hingegen vor allem für Räume wie das Badezimmer oder die Küche geeignet, wo ein helleres Licht benötigt wird. Denn die neutralweiße Beleuchtung im Bereich von 330 bis 5300 Kelvin sorgt für ein neutrales und sachliches Licht. Zu guter Letzt sind kaltweiße bzw. tageslichtweiße LEDs vor allem für den Einsatz im Homeoffice interessant. Denn die kaltweiße Beleuchtung im Bereich von 5300 bis 8000 Kelvin sorgt für ein besonders helles und konzentrationsförderndes Licht.

Quelle: m.k.

Hausbaunews

Stromspeicher wirken steigender Netzbelastung ...

Die Elektrifizierung von Wärmeversorgung und Mobilität ist entscheidend für das Erreichen neuer Klimaschutzziele. Der steigenden Leistung neu installierter Photovoltaik-Anlagen auf privaten ...

RENSCH-HAUS geht in zwei Studien als Sieger ...

RENSCH-HAUS, einer der führenden Anbieter moderner, energieeffizienter Ein- und Zweifamilienhäuser in der Fertighaus-Branche, besiegelt die erste Jahreshälfte mit zwei Top-Platzierungen.

Ein Fertighaus oder ein Massivhaus?

In erster Linie handelt es sich um eine Geschmacksfrage, ob sich zukünftige Eigenheimbesitzer für ein Massivhaus oder ein Fertighaus entscheiden. Hinsichtlich der Stabilität und der Wohnqualität ...

Hans Weber übergibt 38.000stes WeberHaus

 Ein weiterer Rekord beim Fertighaushersteller WeberHaus: Vor kurzem wurde das 38.000ste WeberHaus an die stolzen Bauherren Melanie und Robert Wackenhut übergeben. Firmengründer Hans Weber war ...

Der Holz-Fertigbau angekommen

Das Fertighaus ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das bestätigt sein stetig wachsender Marktanteil sowie die immer größer werdende Bedeutung der Holz-Fertigbauweise als Lösung für ...

80% der Fertighäuser sind klimaneutral

Der Gebäudesektor ist einer der größten Erzeuger von CO2-Emissionen in Deutschland. Laut Klimaschutzgesetz muss er den CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2030 um gut 40 Prozent senken – ein ...

Musterhäuser

CONCEPT-M 211 Mannheim

Preis ab
720.149 €
Fläche
258,00 m²
Felice

Preis ab
269.000 €
Fläche
157,00 m²
Solitaire-E-165 E9

Preis ab
213.578 €
Fläche
164,00 m²
Komforta

Preis ab
246.600 €
Fläche
166,00 m²
Solitaire-E-155 E9

Preis ab
212.604 €
Fläche
155,00 m²
Solitaire-E-115 E1

Preis ab
157.784 €
Fläche
115,46 m²