Gut versorgt in puncto Ökologie und Komfort

Jeder vierte im Haushalt verbrauchte Liter Wasser ist Warmwasser. Der Energiebedarf für die Trinkwassererwärmung steigt schon seit Jahren an, hauptsächlich aufgrund veränderter Gewohnheiten wie tägliches Duschen (Quelle: heizsparer.de). In den Monaten Juni bis September läuft die zentrale Heizanlage im Sommerbetrieb und schlägt in einem Vier-Personen-Haushalt im Durchschnitt mit monatlich 144 Euro zu Buche. Anders die dezentrale Warmwasserbereitung: Ihr Vorteil ist, dass sie nur so viel Wasser erwärmt wie auch verbraucht wird und zudem keine Speicher- und Leitungsverluste auftreten. Die vergleichbaren Kosten belaufen sich auf 50 bis 60 Euro pro Monat (Quelle: kostencheck.de).
Der energieeffiziente AEG Durchlauferhitzer „DDLE Öko ThermoDrive“ bietet gradgenauen Warmwasserkomfort und schützt optisch vor Verbrühung: Das zweifarbig hinterleuchtete Display wechselt automatisch von Blau auf Rot, sobald die Wassertemperatur 42 Grad Celsius übersteigt. Foto:AEG
Der energieeffiziente AEG Durchlauferhitzer „DDLE Öko ThermoDrive“ bietet gradgenauen Warmwasserkomfort und schützt optisch vor Verbrühung: Das zweifarbig hinterleuchtete Display wechselt automatisch von Blau auf Rot, sobald die Wassertemperatur 42 Grad Celsius übersteigt. Foto:AEG
Elektronische Durchlauferhitzer von AEG Haustechnik bereiten Warmwasser energieeffizient in unmittelbarer Nähe der Verbrauchsstelle(n). Sie nutzen Strom – idealerweise Ökostrom – effektiv und sparsam. Was jedoch bislang wenig bekannt ist: Die Solaranlage auf dem Hausdach und Durchlauferhitzer lassen sich hervorragend miteinander kombinieren. Allerdings ist nicht jeder Warmwasserbereiter dafür geeignet. Fortschrittliche Technologien von AEG Hautechnik jedoch ermöglichen die solare Anbindung und machen den elektronischen AEG Durchlauferhitzer „DDLE ÖKO ThermoDrive“ zum umweltfreundlichen Energiesparfuchs. 

Keine Heizenergie verschwenden

Das größte Einsparpotenzial von elektronischen Durchlauferhitzern – auch in Verbindung mit einem Solarsystem – liegt jedoch in der Möglichkeit, die Heizungsanlage im Sommer vollständig abschalten zu können. Am meisten spart, wer das Hochfahren der Zentralheizung weit bis in den Herbst hinein hinauszögern und sie im Frühjahr zeitig abschalten kann. Eine vielgenutzte Wärmelösung in den Übergangszeiten ist der Kaminofen, im Trend liegen zudem Infrarotheizungen aus Naturstein oder Glas, die gleichsam für angenehme Strahlungswärme sorgen. Weil die Übergangsheizung nur stundenweise im Betrieb ist, vorwiegend am Abend, wird nicht unnötig Geld verbraucht, Heizenergie verschwendet und CO2 ausgestoßen. 

Warmwasser – gradgenau und in beliebiger Menge

Als Premium-Durchlauferhitzer von AEG Haustechnik bietet der solargeeignete „DDLE ÖKO ThermoDrive“ jedoch weitaus mehr, und zwar im Hinblick auf den Nutzungskomfort: So kann ein Gerät mehrere Entnahmestellen in Haus und Wohnung versorgen. Der Warmwasserkomfort hält an, auch wenn Familienmitglieder beispielsweise am Waschtisch und in der Dusche zeitgleich Wasser entnehmen. Weiterhin ermöglicht der DDLE ÖKO ThermoDrive die gradgenaue Temperaturwahl von 30 bis 60 °C in 0,5 °C-Schritten, wobei er die voreingestellte Wassertemperatur ab der ersten Sekunde konstant hält. Zusatz-Funktionen wie ECO-Taste (vollautomatische Steuerung der Wassermenge während eines Duschvorgangs ohne unangenehme Heiß-/Kaltwasserdifferenzen bei Druckschwankungen), dynamischer Verbrühschutz, Kindersicherung, Wellnessfunktion und Wassermengenautomatik sind integriert. Am hinterleuchteten Multifunktions-Display lassen sich weiterhin die Uhrzeit und Informationen zu Durchflussmenge und Energieverbrauch anzeigen. Das Display bietet zudem einen optischen Schutz vor Verbrühung: Bis zur Einstelltemperatur von 41,5 °C leuchtet es Blau, ab 42 °C wechselt die Farbe auf Rot und signalisiert Verbrühungsgefahr.

Quelle: STIEBEL ELTRON DEUTSCHLAND VERTRIEBS GMBH - Markenvertrieb AEG Haustechnik

Hausbaunews

Gesunde Luft in Innenräumen wird immer wichtiger

Schon lange wissen wir, ein gesundes Raumklima fördert die Gesundheit. Es ist nachgewiesen, dass unser Gehirn mit frischem Sauerstoff schneller und effizienter arbeitet und wir uns wacher und fitter ...

Bien-Zenker: In Rekordzahl neue Fachkräfte

Bien-Zenker, einer der größten Fertighaushersteller Europas mit Sitz in Schlüchtern (www.bien-zenker.de), bildet mit Beginn des neuen Ausbildungsjahrs eine Rekordzahl neuer Fachkräfte aus. ...

Mitten im Bauboom – soll ich jetzt mein Haus ...

Sie haben es bestimmt schon gehört oder gelesen: Die Baukonjunktur brummt wie selten und die Firmen sind oft auf Monate ausgebucht. Die Bauwirtschaft klagt über Fachkräftemangel, über Rohstoff- ...

KfW-Förderung seit Juli: Das bringt sie

Die Bundesregierung will die Klimaziele im Gebäudesektor bis 2030 schneller erreichen. Damit Bauherren zukünftig mehr erneuerbare Energien einsetzen, wurde die Förderung für Neu- und ...

Tipps für einen günstigen Hauskauf-Kredit

Die wenigsten Menschen können einen Hauskauf komplett mit Eigenkapital finanzieren. Sie sind somit darauf angewiesen, einen Immobilienkredit zu bekommen. Damit dieser möglichst günstig ist, ...

Das Fundament beim Hausbau planen

Ein Fundament sorgt dafür, dass die Masse eines Gebäudes gleichmäßig auf den Untergrund übertragen wird. Es gibt verschiedene Fundamentbauweisen, wobei sich der Stahlbeton aber als besonders ...

Gewinnspiel

bauen.com Gewinnspiel Auf unserem Schwestermagazin "bauen.com" finden Sie aktuell ein Gewinnspiel unseres Partners STENG LICHT GmbH.

Musterhäuser

Maximilian 142

Preis ab
113.000 €
Fläche
122,21 m²
Zürich

Preis ab
358.150 €
Fläche
185,00 m²
CELEBRATION 139 V5 XL

Preis ab
344.512 €
Fläche
186,79 m²
AMBIENCE 77 V4

Preis ab
197.329 €
Fläche
76,61 m²
Musterhaus Estenfeld

Preis ab
504.900 €
Fläche
229,00 m²
SOLUTION 78 V10

Preis ab
127.244 €
Fläche
77,49 m²