Häuserbau in Holz: nachhaltig und modern

Holz ist einer der ältesten Baustoffe der Welt. War dieser im 20. Jahrhundert im Häuserbau nicht mehr unbedingt das Material der Wahl, so ist der Naturbaustoff mit wachsendem Bewusstsein für die Auswirkungen des Klimawandels wieder zunehmend gefragt. Beim Blick auf den zeitgenössischen Holzbau wird schnell klar, dass er mit bisweilen assoziierten Blockhütten und Bretterverschlägen nur noch wenig gemein hat. 
Häuserbau in Holz: nachhaltig und modern. Foto: pixabay.com
Häuserbau in Holz: nachhaltig und modern. Foto: pixabay.com
Die drei nachfolgenden Beispiele verdeutlichen, dass moderne Wohnhäuser aus Holz nicht nur die für das Material typischen ökologischen und bauphysikalischen Vorteile zu bieten haben, sondern auch sämtlichen Ansprüchen an modernes Wohnen gerecht werden.

Der Schein trügt: Datum House

Von der Straße betrachtet, wirkt das Datum House in Melbourne mit seinem Satteldach und der weißen Beplankung eigentlich weitgehend wie seine viktorianischen Nachbarn. Einzig die riesigen auskragenden Fenster, deren schwarze Laibungen an alte Röhrenfernseher erinnern, lassen die Kuriosität erahnen, die sich hinter der vermeintlich alten Fassade verbirgt. Tatsächlich steckt das Holzhaus von FIGR Architecture Studio voller Überraschungen. So wurde etwa wegen problematischer Lichtverhältnisse ein Teil des Baukörpers herausgelöst, wodurch längsseitig eine innenhofartige Öffnung entstand. Um die Fläche in der gegebenen Hanglage optimal zu nutzen, ist das durch viel Holz geprägte Innere in Split-Level gegliedert, die sich von den Kinderzimmern bis zum Arbeitszimmer hinaufwinden. 
 
Häuserbau in Holz: nachhaltig und modern. Foto: pixabay.com
Häuserbau in Holz: nachhaltig und modern. Foto: pixabay.com

Datsche 2.0: Volga House

Die klassische russische Datsche ist ein Potpourri aus Materialien, die eben mal zur Hand waren, als sie gebaut wurde. An dieser Tradition orientierte sich auch Architekt Peter Kostelov bei seinem etwa 140 Kilometer von Moskau gelegenen Volga House von 2006. Das hölzerne Sommerhaus besteht zwar aus einem Material, zeichnet sich jedoch durch einen spannenden Flickenteppich aus verschiedenen Oberflächenstrukturen und Farben aus, die ihm eine eigentümliche Dynamik verleihen.
Für eine Datsche ist das Haus mit seinen 133 Quadratmetern Wohnfläche ungewöhnlich groß – und hoch: Ein zweites Obergeschoss ermöglicht einen guten Blick auf die nahegelegene Wolga. Drei Wohnbereiche, davon zwei mit offener Küche sowie zwei Schlafzimmer und drei Bäder bieten reichlich Platz für die Bauherren – eine vierköpfige Familie – und deren Gäste.

Preisverdächtig: Einfamilienhaus Wagrain

Rein von der Fläche her ist das Einfamilienhaus im österreichischen Wagrain von LP Architekten scheinbar das „hölzernste“ von allen dreien. Das Gebäude mit üppigen 280 Quadratmetern Wohnfläche ist außen wie innen extensiv in Holz ausgeführt. Allein: Hier und da setzten im Inneren einige Sichtbetonflächen Akzente. Strenggenommen, handelt es sich also eigentlich um ein Hybridgebäude. Den Salzburger Ableger von proHolz – der Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Holzwirtschaft – hielt das jedoch nicht davon ab, das dreigeschossige Haus von 2012 beim Holzbaupreis Salzburg 2015 anzuerkennen. Eine harmonische Eingliederung in den nachbarlichen Bestand sowie ein ausgeklügeltes Raumkonzept mit einer „mitwachsenden“ Raumzone im Dachgeschoss waren einfach zu preisverdächtig.
 
Häuserbau in Holz: nachhaltig und modern. Foto: pixabay.com
Häuserbau in Holz: nachhaltig und modern. Foto: pixabay.com

Häuserbau in Holz: modernste Bauweise überhaupt

Einer der größten Vorteile des modernen Holzbaus liegt in seinem sehr hohen Vorfertigungsgrad, mit dem gleichsam ein vergleichsweise hoher Digitalisierungsgrad einhergeht. Eine BIM-basierte Modellierung ermöglicht dabei nicht nur eine fehlerfreie Planung. Die Daten von intelligenten Bauteilen können mittlerweile direkt an die CNC-Maschinen weitergegeben und somit automatisiert gefertigt werden. Solche Industrie-4.0-Prozesse machen den zeitgenössischen Häuserbau in Holz nicht nur hochmodern, sondern praktisch zur modernsten Bauweise überhaupt.

Quelle: r.q.

Hausbaunews

Gütegemeinschaft Fertigkeller führt die ...

Die Gütegemeinschaft Fertigkeller (GÜF) hat ihre Güte- und Prüfbestimmungen RAL-GZ 518 aktualisiert. Die für RAL-zertifizierte Fertigkellerhersteller geltenden Standards wurden zum einen an den ...

Das Eigenheim ist weiter eine gute Entscheidung

Interview mit Hans Volker Noller - Präsident des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau, Bad Honnef - „Das Eigenheim ist weiter eine gute Entscheidung, weil es Baufamilien ...

FingerHaus bietet Bauherren ab 1. Oktober das ...

Wer sich zuletzt zum Bau eines Eigenheims entschlossen hat, hatte es nicht leicht an öffentliche Fördermittel zu kommen. Häufige Änderungen der Förderrichtlinien durch den Gesetzgeber und ...

5 Grundlagen für die optimale Bürobeleuchtung

Die Ausgaben für Beleuchtung sind im Betrieb um ein Vielfaches höher als in Privathaushalten und verursachen teilweise die Hälfte der monatlichen Stromkosten. Mit unseren Tipps sorgen Sie für ...

Abgeordneter Diedenhofen: 400.000 Wohnungen ...

Martin Diedenhofen, Mitglied des Deutschen Bundestages und Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion für Klimaschutz im Gebäudesektor, besuchte Mitte August den in seinem Nachbarwahlkreis ...

Marktanteil von Fertighäusern steigt

Bei insgesamt rückläufiger Baunachfrage ist der Marktanteil von Fertighäusern im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht gestiegen: von 22,6 auf 22,8 Prozent. Im Gesamtjahr ...

Musterhäuser

Edition B 128.2

Preis ab
229.026 €
Fläche
128,20 m²
Spätburgunder

Preis ab
429.900 €
Fläche
148,00 m²
Haus Groß

Preis ab
435.000 €
Fläche
165,60 m²
Edition S 174

Preis ab
303.341 €
Fläche
173,86 m²
Modern 179

Preis ab
187.950 €
Fläche
178,13 m²
Partner 155W

Preis ab
282.900 €
Fläche
15,09 m²

0