Meisterstück HAUS: Vom Festzelt zum Festsaal

Bereits seit 1633 besteht zwischen den niedersächsischen Ortschaften Grohnde und Frenke eine Fährverbindung über die Weser. Wer zu Fuß, auf dem Rad mit dem Motorrad oder dem Auto auf der „Frenkischen“ Uferseite anlandet, kann dort, direkt am Weserradweg, im historischen „Grohnder Fährhaus“ einen Raststopp mit entspanntem Blick auf den Fluss und das Wesertal einlegen.  
Durch einen Anbau erweitert: Das Gohnder Fährhaus an der Weser. Foto: Meisterstück HAUS
Durch einen Anbau erweitert: Das Gohnder Fährhaus an der Weser. Foto: Meisterstück HAUS
2014 übernahm ein Hamelner Unternehmer das Grohnder Fährhaus, bestehend aus den drei Geschäftsbereichen Wirtshaus mit Biergarten (heute: Paulaner Partner), Saalbetrieb und Tagungsräume, einer Pension (heute: Hotel) sowie dem angegliederten Campingplatz am Weserufer. Heute ist das Grohnder Fährhaus ein professionell und erfolgreich geführter Betrieb – gleichermaßen beliebt bei Radwanderern, Campern, Familien, Motorradfahrern sowie Geschäftskunden und daher immer gut gebucht für große und kleine Familienfeiern wie z.B. Hochzeiten, aber auch für Veranstaltungen oder Seminare.

Denkmalschutz als Bauvorgabe

Fast drei Jahre lang erweiterte bereits ein großes Festzelt die Saalfläche des Wirtshauses. 2018 entstand dann schließlich die Planung für die längst fällige Erweiterung: Das Zelt sollte einem knapp 90 qm großen Tanzsaal-Anbau weichen, der in einem zweiten Bauabschnitt noch um einen Logistik-Trakt für Buffet, Theke, 2. Küche und Lager mit insgesamt rund 120 qm erweitert werden sollte. Der bestehende Denkmalschutz für das im 19. Jahrhundert errichtete Hauptgebäude gab dabei zugleich vor, dass ein Anbau nur im selben Fachwerkstil erfolgen durfte.
 
Durch einen Anbau erweitert: Das Gohnder Fährhaus an der Weser. Foto: Meisterstück HAUS
Durch einen Anbau erweitert: Das Gohnder Fährhaus an der Weser. Foto: Meisterstück HAUS
Als Spezialist für Fachwerkbau mit langjähriger Erfahrung im Rahmen der Hamelner Altstadtsanierung erhielt Meisterstück-HAUS den Auftrag für die Ausführung. Nach den Plänen des Hamelner Architekturbüros Hertrampf + Brokate entstand so in knapp vier Monaten Bauzeit im Frühjahr 2019 der neue Festsaal-Anbau im charakteristischen Fachwerkstil samt seiner Erweiterung. 

Homogener Fachwerk-Look

Wer heute von Grohnde aus über die Weser blickt, schaut auf einen langgezogenen Gebäuderiegel im homogenen historischen Fachwerk-Look. Rein optisch fügt sich der neue Trakt nahtlos an das Altgebäude an, auch im Inneren: So wurden im Gebäude-Übergang u.a. Balkenelemente aus dem Alttrakt wieder aufgenommen. Das sorgt für ein einheitliches Erscheinungsbild und ein stimmiges Ambiente, in dem sich gut feiern und tagen lässt.
 
Durch einen Anbau erweitert: Das Gohnder Fährhaus an der Weser. Foto: Meisterstück HAUS
Durch einen Anbau erweitert: Das Gohnder Fährhaus an der Weser. Foto: Meisterstück HAUS
Mit dem Anbau hat das Grohnder Fährhaus seine Kapazitäten für Feierlichkeiten um rund ein Viertel gesteigert. In den erweiterten Räumlichkeiten lassen sich heute problemlos bis zu 250 Gäste bewirten – in kleineren oder auch größeren Gruppen.

Quelle: Meisterstück-HAUS


Hausbaunews

Stromspeicher wirken steigender Netzbelastung ...

Die Elektrifizierung von Wärmeversorgung und Mobilität ist entscheidend für das Erreichen neuer Klimaschutzziele. Der steigenden Leistung neu installierter Photovoltaik-Anlagen auf privaten ...

RENSCH-HAUS geht in zwei Studien als Sieger ...

RENSCH-HAUS, einer der führenden Anbieter moderner, energieeffizienter Ein- und Zweifamilienhäuser in der Fertighaus-Branche, besiegelt die erste Jahreshälfte mit zwei Top-Platzierungen.

Ein Fertighaus oder ein Massivhaus?

In erster Linie handelt es sich um eine Geschmacksfrage, ob sich zukünftige Eigenheimbesitzer für ein Massivhaus oder ein Fertighaus entscheiden. Hinsichtlich der Stabilität und der Wohnqualität ...

Hans Weber übergibt 38.000stes WeberHaus

 Ein weiterer Rekord beim Fertighaushersteller WeberHaus: Vor kurzem wurde das 38.000ste WeberHaus an die stolzen Bauherren Melanie und Robert Wackenhut übergeben. Firmengründer Hans Weber war ...

Der Holz-Fertigbau angekommen

Das Fertighaus ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das bestätigt sein stetig wachsender Marktanteil sowie die immer größer werdende Bedeutung der Holz-Fertigbauweise als Lösung für ...

80% der Fertighäuser sind klimaneutral

Der Gebäudesektor ist einer der größten Erzeuger von CO2-Emissionen in Deutschland. Laut Klimaschutzgesetz muss er den CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2030 um gut 40 Prozent senken – ein ...

Musterhäuser

Plata

Preis ab
338.200 €
Fläche
192,00 m²
Haas MH Fellbach 163

Preis ab
305.000 €
Fläche
177,04 m²
Cornelius

Preis ab
350.000 €
Fläche
171,90 m²
Solitaire-E-165 E7

Preis ab
222.666 €
Fläche
163,00 m²
Elberfeld

Preis ab
410.000 €
Fläche
214,00 m²
Haas O 140 A

Preis ab
258.000 €
Fläche
146,70 m²