fertighaus.com - Hausbau News!
26.01.2012

Augen auf beim Hauskauf

Wer sich eine Immobilie zulegen möchte, der sollte das möglichst nicht tun, ohne vorher eine professionelle Meinung eingeholt zu haben. So manches Traumschloss entpuppte sich im Nachhinein schon als Ruine und sorgte für unnötigen Ärger, weil sich der Käufer in das Objekt verliebte, aber keinen Sachverständigen zurate zog.


Immobiliengutachten durch einen geprüften Gutachter sind daher unabdingbar. Der Gutachter begeht vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages mit dem potentiellen Käufer das Objekt und beurteilt unabhängig den Zustand und die Bausubstanz. Außerdem kann er beispielsweise Auskunft über die Energieeffizienz liefern und im Zweifelsfall an einen weiteren Fachmann verweisen. Neben dem Stichwort Energie ist vor allem auf Baumängel und -schäden zu achten. Bauliche Schäden, die man beim Kauf nicht beachtet hat, können einen im Nachhinein teuer zu stehen kommen. Ganz zu schweigen von der erheblichen Wertminderung, die damit einhergeht. Damit ein aktueller Marktwert einer Immobilie durch eine Online Immobilienbewertung ermittelt werden kann, muss man im Prinzip nichts weiter tun, als ein paar Eckdaten der Immobilie online anzugeben und sich den tatsächlichen Marktwert errechnen zu lassen. Abgesehen von baulichen Fakten spielt natürlich auch die Grundregel der Immobilienbranche eine wichtige Rolle: Lage, Lage, Lage. Ein Objekt an einer vielbefahrenen Straße hat in der Regel einen niedrigeren Marktwert als ein gleichwertiges Objekt in einer ruhigen Seitenstraße.

Energieeffizient wohnen

Wer die Betriebskosten niedrig halten möchte und sich von konventionellen Stromanbietern lösen möchte, der kann zu einem Ökostromanbieter wechseln. Zwar sind diese nicht die günstigsten Anbieter, aber oftmals auch nicht die teuersten. Oder man lebt in einem möglichst energieeffizienten Haus. Bei Altbauten muss in Sachen Energieeffizienz häufig nachgerüstet werden, während man sich beim Bau eines Fertighauses sogar von vornherein soweit ausrüsten kann, dass man fast Energie-autark lebt. Dazu gehört es, dass die thermische Gebäudehülle möglichst optimal, d.h. undurchlässig, ist. Außerdem sollte auf effiziente Energie- und Anlagentechnik zurückgegriffen werden, ebenso auf den Einsatz erneuerbarer Energien. Da der Kauf einer Immobilie wohl überlegt sein sollte, empfiehlt es sich, im Voraus nicht nur fachmännischen Rat einzuholen, sondern auch alle Eventualitäten und Änderungen einzurechnen, um nachher nicht ob der tatsächlichen Kosten zu verzweifeln.

Quelle: s.o.