19.09.2019

Ein Haus für alle Fälle: Die neuen Grundrisse

Die Deutschen wohnen großzügig: Pro Kopf beträgt die durchschnittliche Wohnfläche 46,5 m2. Wo drei und mehr Personen zusammenleben, relativiert sich diese Zahl jedoch. Sie liegt dann nur noch bei 31 m2. In eine größere, teurere Wohnung umzuziehen ist vor allem für junge Familien oft keine Option. Hier hilft eine geschickte Raumaufteilung. Sie schafft Freiräume ohne zusätzliche Quadratmeter – im Alt- und Neubau.

Viele Wohnsiedlungen, die Anfang des 20. Jahrhunderts oder in den 50er- und 60er-Jahren gebaut wurden, gehen sparsam mit Platz um. Ihre Grundrisse sahen mehrere kleine Zimmer vor. Heute hingegen werden oft Wohnlandschaften geplant, in denen Küche, Ess- und Wohnzimmer verschmelzen. In einer Singlewohnung, dem heute mit 40 Prozent häufigsten Haushaltstyp in Deutschland, wirkt das großzügig. Familien stellt ein offener Grundriss jedoch oft vor die Frage, wie unterschiedliche Bedürfnisse berücksichtigt werden können.

„Flexible Raumnutzung immer wichtiger“

Die gute Nachricht: Unabhängig vom Alter der Immobilie ist es machbar, Raum für Gemeinsamkeit und auch fürs Alleinsein zu schaffen – Voraussetzungen für ein harmonisches Zusammenleben. „Die flexible Raumnutzung wird immer wichtiger“, sagt Stefanie Binder von der BHW Bausparkasse. „Praktisch sind funktionale Einbauten und Trennwände, die sich wieder entfernen lassen. Sie ermöglichen Grundrisse, die sich den Lebenssituationen anpassen.“

Mobile oder eingebaute Trennwände

Besonders flexibel sind Häuser aus Modulen, denn sie können ohne viel Aufwand ihren Grundriss verändern: Indem man mobile Trennwände verschiebt, teilt man den Wohnbereich zum Beispiel in mehrere kleine Rückzugsräume, wenn man sie benötigt. Auch im Altbau lässt sich die Raumaufteilung den sich wandelnden Bedürfnissen anpassen. Wer eine Wand entfernen will, um zwei Zimmer zusammenzulegen, muss jedoch vorher einen Bausachverständigen fragen. Tragende Wände dürfen nicht angetastet werden. Nichttragende Trennwände einzuziehen ist hingegen meist möglich.

Räume unterteilen

Auch durch Glasschiebetüren lassen sich größere Räume untergliedern, ohne dass die Wohnung dadurch dunkler oder enger wird. Will der eine zum Beispiel in Ruhe lesen, der andere aber lieber fernsehen, schließt man einfach für eine Weile die Schiebetür.
Quelle: BHW Pressedienst

Hausideen

Bien-Zenker - CELEBRATION 211 V2
Bien-Zenker
CELEBRATION 211 V2
Preis ab
310.395 €
Wohnfläche
211,11 m²
LUXHAUS - Musterhaus Bad Vilbel
LUXHAUS
Musterhaus Bad Vilbel
Preis ab
1.200.000 €
Wohnfläche
243,00 m²
Fingerhut Haus - Matene
Fingerhut Haus
Matene
Preis ab
331.427 €
Wohnfläche
250,00 m²
Regnauer - Herrsching
Regnauer
Herrsching
Preis ab
432.873 €
Wohnfläche
173,00 m²
BAUMEISTER-HAUS - Quistorp
BAUMEISTER-HAUS
Quistorp
Preis ab
270.000 €
Wohnfläche
132,00 m²
Wolf-Haus - Edition 140
Wolf-Haus
Edition 140
Preis ab
158.468 €
Wohnfläche
140,00 m²
Sonnleitner - Prien
Sonnleitner
Prien
Preis ab
209.200 €
Wohnfläche
130,00 m²
VarioSelf - VarioClassic 85
VarioSelf
VarioClassic 85
Preis ab
76.490 €
Wohnfläche
85,00 m²
HELMA - Bremen
HELMA
Bremen
Preis ab
282.100 €
Wohnfläche
170,00 m²
Baufritz - Mommsen
Baufritz
Mommsen
Preis ab
570.000 €
Wohnfläche
172,00 m²
WeberHaus - sunshine 300 (Boneberg)
WeberHaus
sunshine 300 (Boneberg)
Preis ab
320.000 €
Wohnfläche
186,00 m²
OKAL - Design 09
OKAL
Design 09
Preis ab
265.900 €
Wohnfläche
132,00 m²

Haushersteller im Porträt

Albert-Haus
Albert-Haus
B&S Selbstbau
B&S Selbstbau
Bärenhaus
Bärenhaus
Baufritz
Baufritz
BAUMEISTER-HAUS
BAUMEISTER-HAUS
Bien-Zenker
Bien-Zenker
Danhaus
Danhaus
FingerHaus
FingerHaus
Fingerhut Haus
Fingerhut Haus
FischerHaus
FischerHaus
Frei-Raum-Haus
Frei-Raum-Haus
Haas Haus
Haas Haus
Lehner-Haus
Lehner-Haus
Living Haus
Living Haus
LUXHAUS
LUXHAUS
massa haus
massa haus
Meisterstück
Meisterstück
Regnauer
Regnauer
RENSCH-HAUS
RENSCH-HAUS
Sonnleitner
Sonnleitner
Town & Country
Town & Country
VarioSelf
VarioSelf
WeberHaus
WeberHaus
Wolf-Haus
Wolf-Haus