Fertighäuser: Strom, Wasser und Energie sparen im Eigenheim

Fertighäuser sind sehr beliebt und das mit gutem Grund. Immerhin ist es auf diese Weise in der Regel deutlich schneller möglich, zu den eigenen vier Wänden zu gelangen, als wenn das Haus auf herkömmliche Weise gebaut wird. Dazu kommt, dass es auf diesem Gebiet mittlerweile eine sehr große Auswahl gibt. So findet man hier nicht nur die verschiedensten Anbieter von Fertighäusern, sondern ebenfalls eine Vielzahl an unterschiedlichen Hausarten vor. 
Und wenn dann schließlich in das Eigenheim eingezogen werden kann, ist die Freude verständlicherweise sehr groß. Allerdings sollte man bei einem Fertighaus, ebenso wie bei einem herkömmlichen Haus, die Kosten für Wasser und Energie nicht außer Acht lassen. Denn in der Regel wird von einer kleineren Wohnung in ein größeres Haus gezogen, sodass diesbezüglich normalerweise höhere Kosten eingeplant werden müssen. Dementsprechend ist es ratsam, von Anfang an darauf zu achten, sparsam zu sein.

Stromsparen – ein Anbieter-Wechsel kann sich auszahlen

So gilt es zum Beispiel den eigenen Stromverbrauch im Auge zu behalten. Denn es ist zum Beispiel nicht notwendig, das gleichzeitig in allen Räumen das Licht brennt. Lediglich in den Zimmern, in denen man sich aufhält, benötigt man Licht. Für Fernseher, Musik-Anlagen und Ähnliches gilt: Nur dann einschalten, wenn man auch wirklich hinsieht beziehungsweise hinhört. Geräte, die ständig auf Stand-by stehen, fressen ebenfalls Strom. Wesentlich besser ist es hier, die Geräte komplett auszuschalten.

Bei Großgeräten, wie etwa Waschmaschine, Trockner, Kühl- und Gefrierschrank sollte bereits beim Kauf auf eine hohe Energieeffizienz geachtet werden. Auch wenn die Anschaffungskosten höher sind: In puncto Stromverbrauch zahlt sich das wortwörtlich wieder aus. Zudem kann es sich ebenfalls lohnen, einen Anbieter-Wechsel in Betracht zu ziehen. Da sich die Angebote der Stromanbieter beständig ändern, empfiehlt es sich, einen Vergleich durchzuführen, wie es beispielsweise bei www.verivox.de/stromtarife/ möglich ist. Hier wird zunächst ganz einfach die eigene Postleitzahl sowie die Anzahl der Personen, die im Haushalt leben oder die Kilowattstunden, die pro Jahr verbraucht werden, angegeben. Letzteres kann man entweder schätzen oder beispielsweise in der letzten Strom-Abrechnung nachlesen.

Dann klickt man auf den Button „Jetzt vergleichen“ und schon erscheint in Sekundenschnelle eine Liste, in der unter anderem die verschiedenen Anbieter, bei denen deutlich gespart werden kann, ersichtlich werden. Außerdem ist die derzeitige Ersparnis ebenso nachlesbar, wie diverse, weitere Details. So kann bereits durch einen Wechsel des Anbieters einiges gespart werden.

Sparmöglichkeiten beim Wasserverbrauch

Doch natürlich kann man auch den Verbrauch des Wassers im eigenen Fertighaus eindämmen. So ist es zum Beispiel hilfreich, einen Sparduschkopf sowie einen Durchflussbegrenzer einzusetzen. Auf diese Weise kommt deutlich weniger aber dennoch ausreichend Wasser aus Dusche und Wasserhahn. Zudem empfiehlt es sich, bei der Toilette eine Sparspültaste oder einen Wasserstopp einbauen zu lassen. Hiermit ist es oftmals sogar möglich, den Wasserverbrauch um bis zu 50 Prozent zu senken.

Spül- und Waschmaschine lässt man im Idealfall nur komplett voll beladen laufen. Weiterhin kann gespart werden, wenn man frisches Obst nicht unter fließendem Wasser, sondern in einer Schüssel abwäscht. Wer sich nicht nur den Traum vom Eigenheim, sondern auch vom eigenen Garten erfüllt hat, der kann auch hier einiges an Wasser sparen. So lohnt es sich beispielsweise, ein Auffangsystem für das Regenwasser zu installieren. Mit dem hier aufgefangenen Wasser ist es ohne weiteres möglich, Blumen sowie angebautes Obst und Gemüse zu gießen. Außerdem kann das Wasser ebenfalls zum Spülen in der Toilette benutzt werden.

Weitere Kostenfresser und Möglichkeiten zum Sparen

Neben Wasser und Strom sollte man ebenfalls auf den Energieverbrauch im Haushalt achten. So kann beispielsweise wertvolle Energie gespart werden, in dem man die Temperatur der Heizung um einige wenige Grade herabsenkt. Mit solchen und ähnlichen, kleinen Maßnahmen ist es ohne weiteres möglich, im Jahr deutlich zu sparen. Außerdem tut man so auch der Umwelt etwas Gutes. Weitere Strom- und Energiesparmaßnahmen findet man beispielsweise unter http://www.energiesparen-im-haushalt.de/energie/tipps-zum-energiesparen/strom-sparen-im-haushalt/tipps-zum-strom-sparen.html.
16.12.2015 - Quelle: v.p.
LUXHAUS - Pultdach Klassik 257
LUXHAUS
Pultdach Klassik 257
Preis ab
542.589 €
Wohnfläche
247,00 m²
Regnauer - Genf
Regnauer
Genf
Preis ab
533.568 €
Wohnfläche
217,00 m²
RENSCH-HAUS - Innovation R (Musterhaus)
RENSCH-HAUS
Innovation R (Musterhaus)
Preis ab
225.100 €
Nutzfläche
171,00 m²
Living Haus - SOLUTION 78 V10
Living Haus
SOLUTION 78 V10
Preis ab
122.826 €
Wohnfläche
78,00 m²
Mehr Häuser anzeigen!

Haushersteller im Porträt

Albert-Haus
Albert-Haus
B&S Selbstbau
B&S Selbstbau
Bärenhaus
Bärenhaus
Baufritz
Baufritz
BAUMEISTER-HAUS
BAUMEISTER-HAUS
Bien-Zenker
Bien-Zenker
Danhaus
Danhaus
FingerHaus
FingerHaus
Fingerhut Haus
Fingerhut Haus
FischerHaus
FischerHaus
Frei-Raum-Haus
Frei-Raum-Haus
Haas Haus
Haas Haus
Holzhaus Rosskopf
Holzhaus Rosskopf
Lehner-Haus
Lehner-Haus
Living Haus
Living Haus
LUXHAUS
LUXHAUS
massa haus
massa haus
Meisterstück
Meisterstück
Regnauer
Regnauer
RENSCH-HAUS
RENSCH-HAUS
Schwabenhaus
Schwabenhaus
Sonnleitner
Sonnleitner
Town & Country Haus
Town & Country Haus
VarioSelf
VarioSelf
WeberHaus
WeberHaus
Wolf-Haus
Wolf-Haus