Sanierputz - Baulexikon Begriffsdefinition


Sanierputz

sind fertiggemischte Trockenmörtel, deren Zusammensetzung einen dauerhaften Putz auch auf feuchtem, versalztem Mauerwerk gewährleistet. Sanierputze lassen Wasserdampf durch, weisen jedoch Wasser ab - dadurch kondensiert die Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk nicht mehr auf der Oberfläche des Putzes. Sanierputze unterstützen eine Horizontalsperre bei der Sanierung von feuchtem Mauerwerk. Sanierputze werden üblicherweise zwei Zentimeter dick und nur bis zu einer gewissen Höhe der Fassade aufgetragen. Nicht zu verwechseln mit Sperrputzen!