Faserzement - Baulexikon Begriffsdefinition


Faserzement

besteht aus einer Mischung von Zement, synthetischen Fasern und Wasser. Die früher wegen ihrer hohen Zug- und Biegefestigkeit verwendete mineralische Asbestfaser wird heute durch eine Fasermischung ersetzt. Das Rohmaterial wird zu klein-, mittel- und großformatigen ebenflächigen Faserzementplatten weiterverarbeitet. Die Platten gibt es in verschiedenen Farben und auch mit granulierten und strukturierten Oberflächen. Faserzement ist nicht brennbar, witterungs-, fäulnis- und korrosionsbeständig sowie stoßfest. Haupteinsatzbereiche sind Außenwandverkleidungen in Form von hinterlüfteten Fassaden, Dachdeckungen und Fassadenplatten und Systemgefäße zur Garten- und Terrassengestaltung.