Tipp: Mit Heizstrahler die Saison verlängern

Im Herbst noch gemütlich draußen sitzen, selbst wenn es kühl ist – das gelingt mit den designstarken und preisattraktiven Heizstrahlern von Vitramo. Die Geräte liefern angenehme Temperaturen durch ihre Infrarotstrahlung. Sie lassen sich vor allem im geschützten Balkon- oder Terrassenbereich einsetzen.
Vitramo Infrarot-Heizstrahler schenken auch in der kühlen Jahreszeit angenehme Wärme. Foto: Vitramo
Vitramo Infrarot-Heizstrahler schenken auch in der kühlen Jahreszeit angenehme Wärme. Foto: Vitramo
Spielt das Wetter in den kommenden Herbsttagen nicht mehr richtig mit, ist der Sitzplatz draußen trotzdem beliebt. Denn es genügt ein Knopfdruck und die Infrarot-Heizstrahler spenden Wärme. Sie werden ganz einfach an der Wand befestigt, die optimale Montagehöhe liegt bei 2,2 bis 2,5 m. 

Besonders einfach funktioniert die Bedienung mit der kostenlosen Smartphone-App (Apple ab IOS 4.1 und Android). Mit ihr sind bis zu sechs Geräte stufenlos von 0 bis 100 % per Touch dimmbar. Als zweite Option lässt sich die Wärmestrahlung ganz einfach mit der Fernbedienung regulieren. Sie ist im Lieferumfang enthalten und schaltet das Gerät neben Ein/Aus in sechs fein abgestimmten Heizstufen. Vitramo bietet drei Heizstrahler-Varianten an, die sich in ihrer Wärmebereitstellung unterscheiden. Der Carbonstrahler verfügt über ein schwach sichtbar glühendes Heizmedium. Bei den anderen Modellen wird eine Oberfläche aus Glaskeramik oder ein sichtbar glühendes Heizmedium eingesetzt. 

Alle Geräte haben eine Leistung von 2.000 Watt. Die Gehäuse sind jeweils aus hochwertigem Aluminium gefertigt und in den Farben schwarz und weiß lieferbar. 

Quelle: Vitramo GmbH

Hausbaunews

Abgeordneter Diedenhofen: 400.000 Wohnungen ...

Martin Diedenhofen, Mitglied des Deutschen Bundestages und Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion für Klimaschutz im Gebäudesektor, besuchte Mitte August den in seinem Nachbarwahlkreis ...

Marktanteil von Fertighäusern steigt

Bei insgesamt rückläufiger Baunachfrage ist der Marktanteil von Fertighäusern im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht gestiegen: von 22,6 auf 22,8 Prozent. Im Gesamtjahr ...

Mit einem Doppelhaus einfacher ins Eigenheim

Gute Gründe für einen Hausbau gibt es viele – auch oder gerade in unsicheren Zeiten, in denen das Eigenheim ein zukunftssicherer Rückzugsort, eine inflationssichere Kapitalanlage und ...

Den Garten des eigenen Fertighauses gestalten

Um den Traum vom neuen Eigenheim wirklich zu realisieren, ist es zunächst notwendig, die Gestaltung des Hauses zu fokussieren. Fällt die Entscheidung auf ein praktisches und schnell gebautes ...

Qualität bei Fenstern erkennen

Es mag überraschen, doch die Erfahrung lehrt: In den eigenen vier Wänden sind die Fenster eine von den Eigentümern oft vernachlässigte Komponente. Das muss nicht sein. Worauf es ankommt, um ...

Hausbau: So findet man die richtige Baufirma

Der Hausbau ist ein langwieriges und kostenintensives Unterfangen. Doch damit weder Kosten noch der zeitliche Aufwand den Rahmen sprengen, sollten Bauherren die richtige Baufirma engagieren. Wie man ...

Musterhäuser

Dreifamilienhaus 324

Preis ab
372.735 €
Fläche
324,00 m²
SmartSpace-E-140 E3

Preis ab
169.121 €
Fläche
140,29 m²
Edition B 113

Preis ab
251.264 €
Fläche
112,59 m²
SweetHome 2.0

Preis ab
283.987 €
Fläche
124,40 m²
SUNSHINE 143 V7

Preis ab
337.067 €
Fläche
144,73 m²
Komfort BS 125

Preis
auf Anfrage
Fläche
125,00 m²

0