Aluminium - Baulexikon Begriffsdefinition


Aluminium

Aluminium ist ein silbrigweißes, leicht dehnbares Metall mit guter elektrischer Leitfähigkeit, das durch Schweißen, Löten, Nieten oder Kleben miteinander verbunden werden kann. Aluminium und seine Legierungen üb erziehen sich schnell mit einer sehr dünnen, aber festhaftenden Oxidschicht, die allerdings nur einen schwachen Korrosionsschutz bietet. Zur Verbesserung wird Aluminium eloxiert oder mit Einbrennlackierungen versehen.
Die Gewinnung und Verarbeitung von Aluminium ist mit einem hohen Einsatz von Primärenergie verbunden. Zur Verbesserung der Energiebilanz soll das stärkere Recycling von Aluminium beitragen. Bis zu 95 Prozent Energie, so die Aluminiumwirtschaft, werden bei der Erzeugung von Sekundär-Aluminium eingespart. Prinzipiell kann Aluminium ohne Qualitätsverlust beliebig oft eingeschmolzen und wiederverwertet werden.
 
Aluminium
Aluminium - Foto: pixabay.com