Wärmeleitfähigkeit - Baulexikon Begriffsdefinition


Wärmeleitfähigkeit

wird in W/mK angegeben. Die Wärmeleitfähigkeit eines Stoffes gibt an, welcher Wärmestrom in Watt (W) in einer Stunde durch einen Quadratmeter einer ein Meter dicken Schicht hindurchgeht. Voraussetzung ist allerdings, dass das Temperaturgefälle in Richtung des Wärmestroms ein Kelvin beträgt.