Kork - Baulexikon Begriffsdefinition


Kork

wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen. Der im Mittelmeergebiet heimische Baum kann nur alle acht bis zwölf Jahre einmal geschält werden. Für die erste Schälung (Jungfernkork) muss die Eiche 25 Jahre alt sein. Dieses Naturprodukt ist sehr leicht und verfügt über eine sehr gute Isolationsfähigkeit. Deshalb eignet sich Kork gut zur Wärmedämmung. Außerdem ist Kork stoßfest, leicht, elastisch und verrottet nicht. Im Bauwesen wird Kork beispielsweise zum Dämmen von Dächern, Holzbalkendecken und Wänden verwendet. Kork ist in Platten oder als Schüttgut erhältlich.