Grundwasser - Baulexikon Begriffsdefinition


Grundwasser

heißt das im Erdreich natürlich anstehende Wasser. Die Höhe des Grundwasserspiegels ist nicht konstant. Aufgrund jahrzehntelanger Mess- und Erfahrungswerte wurden für jedes Gebiet Grundwasserhöchststände ermittelt. Dieser Wert ist für Bauherren wichtig, denn bei zu hohem Grundwasserstand kann die Standsicherheit des Bauwerks gefährdet werden. Folgende Abstände sind gefordert: Bei nichtbindigen Böden muss der höchste Grundwasserspiegel unter der Gründungssohle in einer Tiefe liegen, die mindestens der einfachen Fundamentbreite entspricht. Bei bindigen Böden beträgt der Mindestabstand die doppelte Fundamentbreite.