fertighaus.com - Hausbau News!
26.01.2017

Immobilien: Nicht bei der Beschattung sparen!

Bei der Planung eines Fertighauses müssen zahlreiche Entscheidungen getroffen werden. Unter anderem ist die Frage zu klären, welche Beschattungsmaßnahmen sinnvoll sind. Denn während das Sonnenlicht im Winter zur Erwärmung der eigenen vier Wände willkommen ist, kann die Hitze im Sommer ohne Schutz unerträglich werden. 


Dieser Ratgeber informiert darüber, warum es sich lohnt in hochwertige Lösungen zu investieren und klärt über die Vorteile verschiedener Produkte auf.

Plissees: Wohnliches Zubehör für jeden Stil

Sonnenschutz für Immobilien: Warum man bei der Beschattung nicht sparen sollte. Foto: PIRO4D / pixabay.com
Sonnenschutz für Immobilien: Warum man bei der Beschattung nicht sparen sollte. Foto: PIRO4D / pixabay.com

Plissees sind von einem vorgefalteten Stoff geprägt, welcher ziehharmonikaartig bewegt werden kann. Aus dem Französischen übersetzt bedeutet das Wort Plissee nichts Anderes als gefaltet. Ist also von einem plissierten Stoff die Rede, handelt es sich um gefalteten Stoff. Die rund zwei Zentimeter breiten Falten sind dank stabiler Konstruktionen komfortabel anpassbar. Über einen Griff wird der Fensterschutz bequem und sicher stufenlos eingestellt. Die Liste der Vorteile von Plissees ist lang:
  • Sie sind individuell einsetzbar und erlauben den flexiblen Sicht- und Sonnenschutz
  • Die Montage ist dank zahlreicher Befestigungsmöglichkeiten an nahezu allen Fenster möglich
  • Riesige Designvielfalt: Von einfarbigen Modellen über strukturierte Alternativen bis hin zu aufwändigen Motiven ist alles erhältlich. Plissees passen zu jedem Einrichtungsstil
  • Die Bedienung ist einfach
  • Plissees sind außerdem pflegeleicht und ihr Platzanspruch ist minimal, da sie direkt an der Fensterscheibe angebracht werden können
  • Modernste Modelle lassen sich fernsteuern
Grundsätzlich ist der Kauf von hochwertigen Ausführungen ratsam, da billige Alternativen oft minderwertige Konstruktionen mit sich bringen, welche die Bedienung erschweren. Zudem kommt es bei günstigen Artikeln vor, dass die textilen Bestandteile nicht lichtecht sind. Bei dauerhafter UV-Strahlung verfärbt sich das Plissee beziehungsweise die Farben verblassen unschön. Besonders elementar ist bei der Beschaffung von Plissees ist die Beschattungsqualität. Spezielle Perlexbeschichtungen garantieren ein Höchstmaß an Hitzeschutz, in dem das Sonnenlicht reflektiert wird. Darüber hinaus sind Wabenplissees vorteilhaft. Dank ihrer wabenartigen Konstruktion mit zwei Stoffbahnen wird im Sommer dem unangenehmen Treibhauseffekt konsequent entgegengewirkt. Die Vielzahl an Luftkammern optimiert den Temperaturausgleich. Im Winter halten Wabenplissees stattdessen warm und verringern Energieverluste.

Jalousien: Vielfältig verwendbar

Die klassische Jalousie hat gleichermaßen viele Vorteile und individuelle Eigenschaften, die je nach Bedarf optimal zur Beschattung dienen. Besonders begeistert sind Kunden vom flexiblen Lichteinfall. Dank einzelner Lamellen kann präzise beeinflusst werden, wie stark das Tageslicht in die Innenräume fällt. Horizontal angeordnete Jalousien eignen sich bestens für Arbeitsräume, da sie einen sachlichen Charme ausstrahlen. Wer plant das Büro im eigenen Haus einzurichten, sollte sich mit der Beschattung frühzeitig auseinandersetzen. Besonders das blendfreie Arbeiten am Computer ist wichtig.
 
Wohnlicher sehen waagerechte Lamellen aus, weshalb sie für Wohn-, Kinder- und Esszimmer ideal sind. Auch in der Küche kommen sie gut an. Jalousien, die man in der Schweiz auch Storen nennt, werden bei Fachhändlern wie StorenOnline aus einer langlebigen Aluminium-Legierung hergestellt und auf Wunsch maßangefertigt. Auch seltene Fensterformen können damit problemlos abgedunkelt und vor Hitze geschützt werden. Beim Kauf ist auf Endlosketten wertzulegen. Hiermit wird einem Verheddern vorgebeugt und ein Wendestab unnötig.
 
Nicht bei der Beschattung sparen. Foto: MAKY_Orel / pixabay.com
Nicht bei der Beschattung sparen. Foto: MAKY_Orel / pixabay.com
 
Der wohl größte Vorteil von Jalousien gegenüber Plissees ist, dass Jalousien sowohl innen als auch außen montierbar sind. Für den Hitzeschutz ist die Außenjalousie hervorragend geeignet, denn hierbei wird die UV-Strahlung bereits vor der Fensterscheibe abgefangen und so konsequent vom Gebäude ferngehalten. Dem Treibhauseffekt wird auf diese Weise besonders effizient entgegengewirkt. Eine Alternative stellen Einbau-Jalousien dar. Sie sind in Doppelverglasungen integriert, meist bei Verbundfenstern angebracht und vor der Witterung geschützt. Lohnenswert ist der Einsatz von Einbaujalousien allerdings nur beim Einbau neuer Fenster. Der Schutz vor Hitze ist hier etwas eingeschränkt gegenüber dem der Außenjalousie, weil die UV-Strahlung auf die außenliegenden Scheiben auftrifft und so zumindest für eine gewisse Erwärmung sorgt.
 
Da Jalousien mit beweglichen Elementen den Plissees in ihrer Funktion immer ähnlicher werden, kann die oft als eingeschränkt beschriebene Funktionalität kaum noch als Nachteil gewertet werden. Moderne Modelle verfügen über Unter- und Oberschienen, die sich je nach Sonneneinstrahlung anpassen lassen. So kann die Jalousie zum Beispiel nur eine Fensterhälfte beschatten, was sich auch hinsichtlich des Sichtschutzes als positiv erweist. Zum Fernhalten fremder Blicke, ohne das Tageslicht vollständig auszusperren, könnte lediglich das untere Drittel der Fenster mit der Jalousie verdeckt werden. Der obere Bereich bleibt frei und lässt das Tageslicht ins Innere der Immobilie vordringen.
Beim Kauf von Jalousien sind folgende Punkte in die Entscheidung einzubeziehen:
  1. Funktionalität: Je funktionaler die Konstruktion, desto größer die Beschattungsmöglichkeiten
  2. Qualität: Lamellen sollten nicht zu dünn sein, um ein Mindestmaß an Stabilität und Langlebigkeit zu bieten
  3. Montage: Für eine effektive Temperaturregulation sind Außenjalousien oder Einbaujalousien prädestiniert
  4. Bedienung: Die Bedienung sollte komfortabel und nicht von verhedderten Ketten und unpräzisen Lamellenpositionen geprägt sein

Rollos: Zeitlose Begleiter

Hochwertige Rollos zeichnen sich durch eine aufgeräumte und stilvolle Optik aus. Die großflächigen Beschattungssysteme sind mit zahlreichen Designs erhältlich. Neben schlichten Ausführungen bietet der Handel auffällig gestaltete Alternativen mit exklusiven Motiven. Rollos haben meist den Vorteil, dass sie sich im Vergleich zu Jalousien und Plissees noch einfacher befestigen lassen. Elementar beim Montieren ist ausreichend Abstand zum Fensterglas. Ansonsten könnte sich aufgrund der geschlossenen Stoffbahnen schnell Kondenswasser bilden, was auf Dauer zu Schimmel führt.
 
Damit das Fensterzubehör nicht nur als Sichtschutz fungiert, sondern gleichzeitig Hitze fernhält, sind entsprechende Hitzeschutzstoffe mit zuverlässiger Reflexion notwendig. Mit speziellen Beschichtungssystemen sind Rollos sehr gute Wärmeschutzsysteme. Auch für Dachfenster werden beschichtete Rollos gerne verwendet. Generell ist zwischen Rollos mit Mittelbedienung, Elektroantrieb und Seitenzugbedienung zu unterscheiden. Die Seitenzugbedienung ist als gängigste Lösung eher unter dem Begriff Kettenschutzrollo bekannt. Hierbei wird die Stoffbahn mit Hilfe einer Kugelkette oder Schnur an den Beschattungsbedarf angepasst. Bei der Mittelbedienung wird eine mittig platzierte Schnur eingesetzt, um eine Feder innerhalb des Systems unter Spannung zu setzen. Durch Arretieren der Feder ist die flexible Einstellung denkbar. Der Elektroantrieb lässt das Bedienen zu einer bequemen Angelegenheit avancieren. 

Fazit

Egal ob Plissee, Jalousie oder Rollo: Bei allen Beschattungssystemen ist Qualität unverzichtbar. Nur wenn Materialien hochwertig und Konstruktionen sauber verarbeitet sind, profitiert der Eigenheimbesitzer dauerhaft von einem zuverlässigen Licht-, Hitze- sowie Sichtschutz. Bei modernsten Lösungen ist die Bedienung via Smartphone realisierbar. Bequemer geht es kaum.

Quelle: a.r.